18.07.2019

Lange Reise geplant? 5 Fragen zum Reiseschutz – bei Auslandssemester, Weltreise & Co.

Obsternte in Neuseeland und danach mit dem Backpack durch den Inselstaat oder ein Auslandssemester in Toronto – planst du auch eine längere Reise?  Die häufigsten 5 Fragen, die dir bei der Wahl der richtigen Reisekrankenversicherung weiterhelfen – für deine sichere Reisezeit:

1. Wie lange gilt eine Auslandskrankenversicherung?

Möchtest du länger als 6 Wochen im Ausland reisen und arbeiten, brauchst du eine Auslandskrankenversicherung für lange Reisen. Für junge Leute gibt es günstigere Beiträge und spezielle Reiseschutz-Pakete. Sie gelten für alle möglichen Auslandsaufenthalte wie Praktikum, Austauschjahr, Work & Travel, Aupair oder Sabbatical. Auch Backpacker, die die volle Flexibilität auf Reisen benötigen und sich in ihrer Reiseroute nicht festlegen wollen, sind hiermit abgesichert.

Pack‘ dir deinen Reisebeschützer auf’s Handy – zu besonders günstigen Beiträgen! Unser Testsieger-Reiseschutz für längere Auslandsaufenthalte für alle Entdeckerinnen und Explorer bis 35!

Ist deine Reisezeit kürzer als 6 Wochen, kannst du dich preiswert mit den Jahres-Reiseversicherungen absichern, die für alle Reisen innerhalb eines Jahres gelten. Bist du jünger als 25, dann greift sogar noch der Familien-Reiseschutz deiner Eltern. Oder du hast eine Kreditkarte, die bereits einen Krankenschutz beinhaltet. Schau jedoch genau ins Kleingedruckte. Denn diese sind zwar praktisch, knüpfen ihre Versicherung häufig an das Bezahlen der Reise mit der Kreditkarte und sind in den meisten Fällen nicht für lange Auslandsaufenthalte ausgelegt. Mehr zu den häufigsten Ausschlüssen bei Kreditkarten-Versicherungen.

2. Warum brauche ich überhaupt eine Auslandskrankenversicherung?

Ein Zahn, der auf einmal schmerzhaft pocht, ein entzündeter Mückenstich oder eine Erkältung, die einem tagelang zu schaffen macht: Die meisten Gesundheitsrechnungen im Ausland muss man aus eigener Tasche bezahlen. Je nach Land kann es dabei schnell teuer werden – vor allem in beliebten Ländern wie den USA, Kanada, Neuseeland oder Australien. Wer also keine hohen Arzt-Rechnungen riskieren möchte, muss sich privat absichern. So setzen auch einige Länder eine Zusatz-Krankenversicherung für ein gültiges Work & Travel Visum voraus.

Sich allein auf seine gesetzliche Krankenkasse zu verlassen, reicht demnach für Reisen nicht aus. Am teuersten ist der Rücktransport nach Hause, welcher im Notfall gleich einen fünfstelligen Betrag kosten kann – und diesen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen für ihre Versicherten grundsätzlich nicht.  Nur die Behandlungskosten innerhalb Europas sind über die Krankenkasse versichert – jedoch nicht im vollen Umfang.

3. Gilt meine Langzeit-Krankenversicherung auch wenn ich zwischendurch nach Hause reise ?

Heimweh? So möchte man gerade bei längerer Zeit im Ausland vielleicht zwischendurch nach Hause oder muss es sogar, weil ein Notfall daheim passiert ist. Daher ist es wichtig, dass der Versicherungsschutz auch bei Heimat-Reisen bzw. Urlauben weiterbesteht.  Über die sogenannte Unterbrechungsversicherung kannst du zusätzlich auch deine Reisekosten für ungeplante Heimreisen im Falle eines Notfalls (z. B. schwere Erkrankung eines Familienmitgliedes) absichern. In unserer ERGO Reiseversicherung für junge Leute ist diese automatisch als Komfortschutz mit der ergänzenden Haft-und Unfallversicherung enthalten.

4. Bis wann kann ich eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Die Auslandskranken-Versicherung für längere Reisen und unseren Komfortschutz für junge Leute bis 35 kannst du jederzeit kurz vor Reiseantritt abschließen.

5 . Welche Versicherungen brauche ich im Ausland außerdem?

Wie daheim so auch im Ausland: Eine Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Denn ein Missgeschick ist schnell passiert und auf Reisen kann das sogar höhere finanzielle Forderungen nach sich ziehen. Je nach Reiseart kann außerdem vielleicht eine Unfallversicherung sinnvoll sein. Bei den verschiedenen Auslandsprogrammen wie Freiwilligendienst, Wwoofing oder Work & Travel ist oftmals eine Unfall- und Haftpflichtversicherung integriert. Achte bei den Programmen vorab auch auf Fragen zum Rücktritt: Was passiert, wenn die Reise abgebrochen werden muss oder vielleicht erst gar nicht angetreten werden kann?


Nicht vergessen: Bei längeren Reisen vorher die Einreisebestimmungen prüfen und rechtzeitig eine Aufenthaltsgenehmigung bzw. Visum beantragen! In manchen Ländern braucht man ein spezielles Arbeitsvisum für junge Reisende, wenn man sich zwischendurch als Backpacker etwas dazuverdienen möchte, in anderen reicht ein normales Touristenvisum aus.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder