05.07.2021

Reisen, aber sicher! Die wichtigsten FAQs.

Einfach Koffer packen, losreisen oder spontan die Reisepläne ändern? Die Reisewelt hat sich nachhaltig verändert. Worauf musst du jetzt bei der Reiseplanung achten? Reisen aktuell – ein kompakter Überblick mit den häufigsten Fragen und Antworten für Reisende und Reiserückkehrer:

Stand 02.08.2021

1. Wohin reisen aktuell?

Touristische Reisen sind unter Beachtung der länderspezifischen Vorgaben und Rückreise-Regeln grundsätzlich wieder möglich. Außerhalb der EU-Staaten gelten nach wie vor differenzierte Reiseinformationen und Reisewarnungen. Da sich das Infektionsgeschehen in den einzelnen Ländern und Gebieten stetig ändert, solltest du dich regelmäßig informieren und ggf. auch flexibel umplanen. 

Impfnachweis Covid-19 für die Einreise

Seit Anfang Juli gibt es für EU-Bürger den digitalen Impfpass (Digital COVID-Certificates – DCC). In vielen Ländern ist bereits ein Nachweis der Covid-19-Impfung für Einreisen verpflichtend oder alternativ ein negativer Covid-19-Test und/oder ggf. Pflicht-Quarantäne. 

Tipp: Beachte die geltenden Rückreise-Vorgaben für deine Urlaubsplanung! Denn bei Einreisen aus Virusvariantengebieten* gilt auch in Deutschland eine verpflichtende 14-tägige Quarantäne, unabhängig vom Impfschutz oder Testergebnis. Die Kosten für den Testnachweis im Urlaubsland (anerkannt werden Antigentests, PCR-Test sowie LAMP- und TMA-Tests) müssen häufig von Reisenden selbst getragen werden.

2. Was gilt für Reiserückkehrer?

Seit dem 1. August gibt es einheitliche, strengere Regeln für alle Reiserückkehrer. Und zwar unabhängig vom Risikostatus des Urlaubslandes und davon, ob man mit dem Auto, Zug, Schiff oder Flugzeug zurück nach Deutschland reist. Einreisen darf (ab einem Alter von 12 Jahren) nur noch, wer einen Impf- bzw. Genesenennachweis oder einen negativen Test vorlegen kann. 

Die bisherigen Regelungen für die Einreise mit Anmeldepflicht (die sog. digitale Einreisepflicht) , Test-Zeitraum und Quarantäne-Vorgaben gelten nach wie vor und richten sich nach der Risikogebiete-Einstufung* des Robert-Koch-Instituts (RKI). Achtung – nicht nach Reisewarnung!  

Übersicht der Corona-Einreiseregeln (Bundesgesundheitsministerium) - gültig ab 1. August 2021
Übersicht der Corona-Einreiseregeln (Bundesgesundheitsministerium) – gültig ab 1. August 2021

Wer aus den sogenannten Virusvarianten-Gebieten einreist muss unabhängig vom Impfschutz und Testnachweis in eine 14-tägige Quarantäne. 

Ausnahmen gibt es für Pendler und Kurzaufenthalte.

Tipp: Erkundige dich vor der Reise auch nach den Vorgaben deines Arbeitgebers. Denn eine Urlaubsreise in Risikogebiete oder in Länder mit Reisewarnung kann im Falle einer Erkrankung oder Quarantäne Folgen für deine Arbeitnehmeransprüche oder für dein Arbeitsverhältnis haben.

3. Covid-19-Erkrankung im Ausland – bin ich abgesichert?

Das hängt von deinem Vertrag ab. Je nach Versicherungsvertrag und Versicherungsart gilt evtl. ein Pandemie-Ausschluss, um den Standard-Schutz für Versicherte preisgünstig zu halten. Für Reisende heißt es somit: Wer heute reist, muss seine bestehende Reiseversicherung im Kleingedruckten prüfen und ggf. nachversichern.

Tipp: Erkrankst du während der Reise an Covid-19, übernimmt die Auslandskrankenversicherung der ERGO Reiseversicherung auch im Covid-19-Fall deine Behandlungskosten im Ausland (unabhängig davon, ob für dein Reiseland noch eine Reisewarnung gilt).

Nach dem Abschluss kannst du eine entsprechende Versicherungsbestätigung für die Reise online anfordern.

4. Reise gebucht – Reiserückrittsversicherung notwendig?

Eindeutig ein Ja, denn dein Risiko für ein Reisestorno ist in den letzten 14 Tagen vor Reiseantritt am höchsten! Das gilt auch für flexible Reisebuchungen, denn hier endet die kostenlose Stornierungs- oder Umbuchungsmöglichkeit meist kurzfristig vor Reiseantritt. In vielen Reiserücktrittsversicherungen gilt ein Pandemie-Ausschluss und Covid-19 standardmäßig nicht als versicherter Rücktrittsgrund. Dafür gibt es inzwischen verschiedene Corona-Zusatzversicherungen, mit denen man flexibel Reisen planen und absichern kann.

Tipp: Buche deine Reiserücktrittsversicherung am besten gleich mit der Reisebuchung! So hast du den vollen Versicherungsschutz und damit die Risikodeckung, die du brauchst, von Anfang an und du verpasst keine Abschlussfrist. Bei der ERGO Reiseversicherung kannst du zu einer bestehenden oder neuen Reiserücktrittsversicherung einen Ergänzungs-Schutz für Covid-19 flexibel dazu buchen.

Reiserücktrittsversicherung mit Covid-19 absichern

5. Reise gebucht – und dann Reisewarnung?

Eine Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen gilt seit Juli 2021 nur noch für Länder, die als Hochinzidenz- oder als Virusvariantengebiete eingestuft sind (Definitionen siehe unten). Von Reisen in Risikogebiete oder Länder mit anderen erheblichen Reiseeinschränkungen rät das Auswärtige Amt ab oder weist auf besondere Sicherheitshinweise hin. 

Tipp: Eine Reisewarnung ermöglicht i. d. R. ein kostenfreies Umbuchungs- oder Stornierungsrecht bei Pauschalreisen. Beachte daher die jeweiligen Stornoregelungen des Reiseanbieters bei deiner Reisebuchung.
Bei der ERGO Reiseversicherung gilt allgemein: In der Reisekrankenversicherung sind deine Behandlungskosten automatisch abgesichert, auch wenn zum Zeitpunkt der Einreise eine Reisewarnung gilt. Der Reiserücktritts-Schutz für Reisebuchungen in Länder mit Reisewarnung gilt jedoch nur mit dem Baustein Ergänzungs-Schutz Covid-19. 

Aktuelle Informationen zum Reiseschutz der ERGO Reiseversicherung und Ergänzungs-Schutz Covid-19 (Corona-Virus) findest du in unseren FAQs auf unserer Webseite. 

6. Reise gebucht – und dann Quarantäne?

Auch wer einen Corona-Reiseschutz abschließt, muss prüfen, was genau abgesichert ist. Nur die eigene Erkrankung – oder auch die der Mitreisenden? Sind auch eine Quarantäne oder Fiebermessung am Flughafen abgesichert?  Denn in diesen Fällen würden dir ebenfalls Stornokosten entstehen. 

Tipp: Mit dem Ergänzungs-Schutz Covid-19 der ERGO Reiseversicherung bist du finanziell abgesichert, wenn du (oder deine Risikoperson) wegen einer Covid-19-Erkrankung oder Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamtes nicht verreisen kannst. Das gilt übrigens nicht nur für Stornos vor der Reise, sondern auch für den Reiseabbruch. 

7. Was ist, wenn sich die Risikoeinstufung während des Urlaubs ändert?

Entscheiden für Reisende ist das Datum der Heimreise. Wird ein Land z.B. zum Hochrisikogebiet erklärt, können Urlauber bei ihrer Rückkehr mit anderen Bedingungen konfrontiert sein, als bei der Abreise (z.B. Quarantäne). Deshalb ist es wichtig, sich vor der Rückreise auf der Seite des RKI regelmäßig zu informieren. 

8. Was ist der Unterschied von Reisehinweis, Sicherheitshinweis, Reisewarnungen, Virusvariantengebiet usw.? 

  • Reisehinweise informieren zum Beispiel über die Einreisebestimmungen eines Landes, medizinische Hinweise, straf- oder zollrechtliche Besonderheiten. Sie sollen Reisenden helfen ihre individuellen Reiserisiken besser einschätzen und ihr Reiseverhalten abwägen zu können.
  • Sicherheitshinweise machen auf besondere Risiken für Reisende und im Ausland lebende Deutsche aufmerksam, und empfehlen evtl. auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken.
  • Reisewarnungen spricht das Auswärtige Amt dann aus, wenn eine Gefahr für Leib und Leben durch eine Reise in ein Land gegeben sind. Dann appelliert das Auswärtige Amt, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen. Es sind keine Reiseverbote, jedoch ermöglichen sie kostenlose Reisestornierungen bei Flug- und Pauschalreisen. Deutsche, die in diesem Land leben, können dann aufgefordert werden auszureisen. Reisewarnungen können auch Einfluss auf den Versicherungsschutz bei der Reiseversicherung haben.
  • Teilreisewarnungen sind Reisewarnungen (s.o.), die nur ein bestimmtes Gebiet eines Landes betreffen.
  • *Als Risikogebiete (= Gebiete mit einem erhöhten/hohen Risiko) stuft das Robert-Koch-Institut Regionen und Länder aufgrund ihres hohen Infektionsgeschehens ein. Dies hat Auswirkungen auf die Einreise-Regelungen nach Deutschland. Seit 1. August 2021 gibt es nur noch zwei Risiko-Einstufungen (Hochrisiko- und Virusvariantengebiet).
    Hochrisiko- (alt: Hochinzidenzgebiete) und Virusvarianten-Gebiete haben strenge Einreisebeschränkungen und Vorgaben zu Folge. Damit ist momentan auch automatisch eine Reisewarnung verbunden.

Was ist eine Epidemie?

Eine Epidemie liegt vor, wenn eine Infektionskrankheit in einem Land oder größeren Landstrichen Massen betrifft. Eine typische Epidemie ist etwa die jährliche Grippewelle. Für Deutschland gilt die Faustregel: Um eine Epidemie handelt es sich, wenn eine Erkrankung etwa zehn bis zwanzig Prozent der Bevölkerung betrifft.

Was ist eine Pandemie?

Eine Pandemie ist eine Epidemie, die weltweit auftritt. Das Corona-Virus wird momentan als Pandemie eingestuft. Genau wie bei der Aussprache einer Reisewarnung können sich auch Pandemien auf die Leistungen von Reiseversicherungen auswirken (Pandemie-Ausschluss).

 


Weitere hilfreiche Reiseinfos:


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder

4 Kommentare zu “Reisen, aber sicher! Die wichtigsten FAQs.”
  1. Simona Keller

    Guten Tag Herr Tschapala, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir leiten Ihre Kündigung zur Bearbeitung an unsere Fachabteilung weiter, die sich bei Ihnen direkt an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse melden wird. (Aus Datenschutzgründen haben wir in diesem öffentlichen Kommentar Ihre persönlichen Versicherungsdaten unkenntlich gemacht.)
    Viele Grüße, das Social-Media-Team

  2. Tschapala

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe von 2.05.2019 mit Buchung reise nach Kreta, Reiseversicherung Nr:40XXXXX eimalig für ein Jahr abgeschlossen und euch dann auch gesrieben gleich Kundegum , und etzt ich erfahre das Versichirum Leuft weiter und zweimal doppellt teuer haben Sie abgebucht.
    Mehr mals versuchte ich telefonisch zu erreichen Ohne ervolg. Habe E-mail gesriben auch ohne antwort.
    Das möche ich den Vetrags Kundigen mit Ver. Nr:40XXXX wegen Corona wierus kann mann nichts nötieg und ich bin etzt keinen Arbeit , kann ich nicht leisten Für alle Verträge zu Zahlen,das wegen möchte gehrne Euch Bietten das Vetrags stornieren.
    Mit freundlichen Grüße
    Sergej Tschapala

  3. Ines Boelinger

    Guten Tag Herr Weber,

    danke für Ihr Feedback. Unsere Fachabteilung würde Ihren Fall gerne noch einmal prüfen. Könnten Sie uns dazu bitte eine E-Mail an socialmedia@ergo-reiseversicherung.de schicken? Bitte geben Sie auch Ihre Versicherungsnummer und falls vorhanden die Schadensfallnummer an, damit wir Ihren Fall zuordnen können.
    Besten Dank und viele Grüße – die ERGO Reiseversicherung

  4. Hermann Weber

    Habe seit Jahren das rundum sorglos Paket ERV / ERGO ( Jahresversicherung )
    Folgendes ist passiert: Reise nach Madrid (20-24.3) gebucht, am6.3 krankgeschrieben bis 22.3 wegen Fußverletzung, am 9.3 Reise abgesagt um Kosten zu sparen ! Am 17.3 Reisewarnung vom auswärtigen Amt ( Corona),
    Deshalb gibt es laut ERGO kein Versicherungsschutz. Also bleibe ich auf den Kosten sitzen , da TUI die Reise über das Reisebüro nicht verschieben wollte, und Ich doch wegen der Krankheit versichert wäre. Aber nach 8 Tagen war ich der dumme ! Das zu dem Rundum Sorglos-Jahresschutz von ERGO