20.08.2019

Van mieten oder kaufen – was lohnt sich mehr für dich?

Campingurlaub boomt – und das ist kein Wunder, denn kaum eine andere Art zu reisen ist so flexibel und nah an der Natur. Doch lohnt es sich gleich einen teuren Camper zu kaufen? Van mieten oder kaufen – die Vor- und Nachteile im schnellen Vergleich als kleine Entscheidungshilfe.

Vorteile Camper kaufen:

  • Du hast maximale Flexibilität

Einfach losfahren und die Freiheit genießen? Mit deinem eigenen Camper kein Problem – denn er steht quasi bereit und wartet auf dich. Flexibler geht es kaum. Bei einem Mietcamper hingegen musst du so früh wie möglich buchen. Denn es kann schnell passieren, dass zu beliebten Reisezeiten keine Vans mehr frei sind oder dein Wunschcamper bereits vergeben ist. Hier heißt es dann entweder umplanen oder Abstriche machen.

  • Auch kurze Trips sind möglich

Du hast am Wochenende noch nichts vor und möchtest spontan einen Kurztrip unternehmen? Dann steht dem mit deinem eigenen Camper selbst für einen kurzen Zeitraum nichts im Wege. Bei einem Mietcamper hingegen kann das anders sein. Denn hier besteht oftmals eine Mindestmietdauer von einigen Tagen.

  • Hoher Wohlfühlfaktor – deine eigenen vier Wände

In seinen eigenen vier Wänden auf Rädern fühlt man sich einfach am wohlsten. Das betrifft sowohl die Sauberkeit und Hygiene als auch Stil und Ausstattung. Beim Kauf eines Campers kannst du dir bei der Gestaltung freien Lauf lassen. Bei einer Miete hingegen kommst du deinem Traumcamper sicher sehr nah – allerdings wird er wohl nie ganz deinem Ideal entsprechen –  wenn er überhaupt frei ist.

  • Auch Camper mieten ist teuer

Klar, ein eigener Camper ist eine Investition. Aber auch Miet-Camper belasten die Urlaubskasse. Denn in der Hauptsaison musst du mit Kosten von 120 Euro pro Tag rechnen. Deswegen ist auch eine Reise mit dem Camper keine günstige Angelegenheit und oft vergleichbar mit Kosten für einen Pauschalurlaub.

Van kaufen oder mieten

Nachteile Camper kaufen:

  • Du hast ein Platzproblem

… und zwar gerade dann, wenn du in einer Großstadt lebst. Wohin dann also mit dem Van, wenn du ihn nicht gerade nutzt? Denn Parkplätze sind knapp. Wenn Camper dann die ohnehin rar gesäten Parkplätze belegen, geht die Toleranz der Mitmenschen gegen Null. Also: vorab die Stellplatzmöglichkeiten klären oder die Kosten für einen Parkplatz mitberücksichtigen.

  • Du hast Anschaffungs- und laufende Kosten

Die Anschaffungskosten für einen Camper sind je nach Ausstattung und Neuwertigkeit schon immens. Dazu kommen noch Steuer- und Versicherungskosten, Inspektion und Instandhaltung und Kosten für den TÜV, selbst wenn du den Van gar nicht bewegst. Nicht zu unterschätzen ist die Wertminderung. Eine Möglichkeit zur Auslastung ist deinen Camper unter zu vermieten. Idealerweise an Freunde, denen du vertraust. Oder aber du testest einmal Camper-Sharing-Portale, wenn du der Typ dafür bist.

  • Du bist in der Ausstattung festgelegt und hast Arbeit in der Pflege

In deinem eigenen Camper kannst du zwar die Ausstattung selbst bestimmen. Verändern sich dein Geschmack oder deine Bedürfnisse sind schnelle Änderungen nicht so leicht möglich. Bei der Camper-Vermietung kannst du neue Vans testen, sie individuell anpassen – und auf Wunsch auch ein Standup-Paddeling-Board mit dazu buchen. Ein Nachteil des eigenen Vans ist außerdem, dass du deinen Camper nach dem Urlaub selbst reinigen musst. Bei einer Vermietung kannst du den Van oftmals besenrein zurückgeben.

  • Wenig flexibel in der Art zu Reisen

Heute Camping, morgen Pauschalurlaub? Wenn du in der Art zu Reisen lieber flexibel bleiben möchtest, bietet sich eine Camper-Miete an. Denn dadurch bist du weniger verpflichtet, den Camper zu nutzen, nur weil du ihn hast.

Van mieten oder kaufen – stelle dir diese 3 Fragen:

Als Entscheidungshilfe dienen drei wesentliche Fragen:

  1. Wie oft hast du einen Camper bisher genutzt?
  2. Wie viel Flexibilität brauchst du?
  3. Wie oft im Jahr möchtest du zukünftig im Van reisen?

Möchtest du jederzeit ohne große Planung deine Sachen in den Van packen, die Natur genießen und auch deine Urlaubszeit überwiegend so verbringen? Dann macht es mehr Sinn für dich, dir einen Van zu kaufen. Wenn es dir aber nur um einen besonderen Abenteuer-Urlaub oder einen Camping-Trip für zwischendurch geht und das auch noch sehr unkompliziert, dann sind gemietete Camper das Richtige für dich.

Es geht bald in den Campingurlaub? Dann nimm auch eine Camping-Versicherung Premium mit ins Gepäck. Damit bist nicht nur du, sondern auch dein Campinginventar und deine Sportgeräte gut abgesichert.

Und wohin soll die Reise mit dem Camper gehen? Von  von Dark-Sky-Park bis Glamping – das sind die aktuellen Campingtrends.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder