03.11.2020

30 spannende Orte in Deutschland, die du gesehen haben musst!

Deutschland ist eine wahre Schatzkammer an Sehenswürdigkeiten. Das finden nicht nur wir, sondern auch unsere Community! Wir haben unsere Community auf Facebook und Instagram nach ihren schönsten Hotspots gefragt, die man in Deutschland gesehen haben muss. Entdecke diese 30 schöne Orte in Deutschland!

1. Hamburgs Speicherstadt: exotische Geschichte

Das Viertel der sich im Wasser spiegelnden roten Backsteine ist ein Muss für jeden Hamburgbesuch. Die Hamburger Speicherstadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe und ist das größte Lagerhauskomplex der Welt. Es entstand Ende des 19. Jahrhunderts und nahm früher insbesondere exotische Waren wie Kaffee, Tee, Kakao, Gewürze und Tabak von Schiffen und Frachten entgegen, die auf der Elbe einfuhren. Heutzutage befindet sich auf den Speicherböden das größte Orientteppichlager der Welt.

Hamburg Speicherstadt
Speicherstadt in Hamburg

Tipp: Wer auf etwas Grusel steht, kann sich im „Hamburg Dungeon“ in der Speicherstadt ordentlich erschrecken lassen. Dort werden in dunklen Gängen, Verließen und Gruselkabinetten wahre Hamburger Schauergeschichten wie die vom Bösewichten Störtebeker erzählt.

2. Schloss Neuschwanstein: wie im Märchen

Diese Sehenswürdigkeit wird unmittelbar mit Deutschland verbunden, fragt man Freunde aus dem Ausland: das Märchenschloss Neuschwanstein. Der rätselhafte König Ludwig II. ließ es ab 1869 direkt auf einem zerklüfteten Felsen bei Füssen erbauen, eine Gegend, die den wanderbegeisterten König faszinierte. Die fantasievolle Gestaltung des Schlosses wie etwa die kleine Grotte zwischen den stilvollen Wohngemächern geben jedem Besucher einen unmittelbaren Einblick in die Sehnsüchte und Träume des Königs. Von der Marienbrücke aus hat man nicht nur einen einzigartigen Blick auf das Schloss, sondern auch auf die spektakuläre Pöllatschlucht. 

Schloss Neuschwanstein

Tipp: Wer es etwas weniger überlaufen mag – hier etwas ruhigere, aber nicht minder schöne Schlösser und Burgen in Deutschland!

3. Elbsandsteingebirge: mystische Felsen

Faszinierende Felsformationen wie aus einem fernen Land: In der sächsischen Schweiz liegt mit einem Hauch von Mystik das fantastische Elbsandsteingebirge. Besonders sehenswert aber auch schwindelerregend ist die Basteibrücke. Sie verbindet auf 76 Metern Länge die gewaltigen Felsen (Basteien) miteinander, die sich ringsum erheben. Wo einst Raubritter ihr Unwesen trieben, nutzen heutzutage zahlreiche Touristen die Wanderwege rund um die Bastei. Es gibt keinen größeren Besuchermagnet in deutschen Nationalparks.

schönsten Orte Deutschlands
Basteibrücke im Elbsandsteingebirge

Tipp: Sehr sehenswert ist auch die Felsenburg direkt an der Bastei und die malerischen Örtchen Pirna oder die geschichtsträchtige Festung Königstein in der sächsischen Schweiz.

4. Brandenburger Tor: Spiegel der deutschen Geschichte

Keine andere Sehenswürdigkeit hat so viel über die Historie der Bundeshauptstadt zu erzählen wie das Brandenburger Tor. Das einzige noch erhaltene Stadttor steht mitten auf dem Pariser Platz, eingerahmt von schicken Stadtvillen, zahlreichen Botschaften und dem Luxushotel Adlon. Zu Zeiten der Teilung Deutschlands stand es in der Sperrzone in Ost-Berlin, die Berliner Mauer verlief in einem Bogen um das Tor herum. Am 22. Dezember 1989 feierten dann 100.000 Menschen seine offizielle Öffnung. Heute ist das Brandenburger Tor das Symbol der Wiedervereinigung und deshalb ein Must See in Deutschland.  

Brandenburger Tor in Berlin

Tipp: Geschichts- und Politikfans kommen auf diesen spannenden politischen Touren weltweit auf ihre Kosten!

5. Partnachklamm: rauschende Schlucht

Von der rauschenden Partnachklamm hast du sicher schon gehört, denn sie zählt zu den beliebtesten Klammen in Deutschland. Mit etwa 700 Metern Länge ist sie ein wunderbarer Ausflugsort, wenn es dich in den Süden Deutschlands verschlägt. Sie liegt nahe der Zugspitze in Garmisch Partenkirchen und ist auch im Winter begehbar. Dann ist sie mit ihren Eiszapfen und frostigen Formationen sogar besonders sehenswert.

schönsten Orte Deutschlands
Partnachklamm bei Garmisch Partenkirchen

Tipp: Am Ende der Klamm befindet sich eine 70 Meter hohe Eisenbrücke, die dir einen sagenhaften Ausblick auf die Partnachklamm bietet.

6. Das Wattenmeer: magische Gezeiten

Das Wattenmeer gehört für viele zu den außergewöhnlichsten Highlights, die Deutschland zu bieten hat. Denn das Spiel aus Flut und Ebbe lässt Besucher immer wieder staunen. Wo eben noch das weite Meer vor ihnen lag, bietet sich nach einigen Stunden ein ganz anderes Bild: Sand soweit das Auge reicht.

schönsten Orte Deutschlands
Wattenmeer bei St. Peter Ording

Tipp: Wenn du noch nie eine Wattwanderung gemacht hast, solltest du das unbedingt nachholen. Denn hier lernst du viel über die Gezeiten und das Watt als Lebensraum. Ein Wattführer sorgt dafür, dass man wieder heil an die Küste kommt – also nie alleine gehen.

7. Geierlay – Nervenkitzel auf der Hängebrücke

Lust auf ein bisschen Nervenkitzel? Dann ist ein Ausflug zu einer spektakulären Hängebrücke jetzt genau das Richtige! Die Hängebrücke Geierlay im Hunsrück liegt ganze 100 Meter über dem Abgrund und ist damit nichts für schwache Nerven. Wer sich doch über die Brücke traut wird mit einem tollen Blick über das Hunsrück belohnt. Die Geierlay kannst du übrigens bei schönem Wetter mit einer Wanderung verbinden.

schöne Orte Deutschland
Geierlay Hängebrücke im Hunsrück

Achtung: Du bist nicht allein, denn die Brücke ist ein beliebter Touristenmagnet. Deswegen macht ein Ausflug unter der Woche Sinn, wenn du Menschenansammlungen vermeiden möchtest.

8. Saarschleife: Panorama-Highlight im Westen

Im westlichsten Zipfel des Landes liegt dieses beliebte Ausflugsziel im Saarland: die Saarschleife. Über Millionen von Jahren hat sich die Saar ihren Weg durch die Landschaft gebahnt. Warum sie diesen Umweg nimmt und nicht auf direktem Weg zwischen Besseringen und Mettlach verläuft, ist nach wie vor unklar. Einen wunderbaren Blick auf die Saarschleife gibt der Aussichtspunkt „Cloef“ oder der Baumwipfelpfad frei – bei klarer Sicht bis in die französischen Vogesen.

Saarschleife in Rheinland-Pfalz
Die Saarscheife in Rheinland-Pfalz

Tipp: Eine tolle Aussicht auf eine Mosel-Flussschleife bietet sich zum Beispiel auch im Örtchen Bremm.

9. Kreidefelsen auf Rügen: Sinnbild der Romantik

Grüne Wälder, strahlend weißen Felsen, türkisfarbenes Meer – dieser reizvolle Kontrast der Kreidefelsen lockt viele Besucher auf die Ostseeinsel Rügen. Auf 15 Kilometern erstreckt sich das prachtvolle Naturphänomen, das sich durch fossile Reste verschiedener Kleintiere sowie Sand und Lehm zusammen setzt.

Kreidefelsen Rügen
Kreidefelsen Rügen

Übrigens: Die Kreidefelsen auf Rügen sind auch deshalb so berühmt, weil sie als Motiv auf einem berühmten Gemälde des Romantik-Malers Caspar David Friedrich abgebildet sind. Er malte übrigens auch die Basteibrücke, die wir weiter oben vorstellt haben.

10. Kölner Dom: Wahrzeichen einer Stadt

Wenn du nach dem Ulmer Münster den zweithöchsten Kirchturm Deutschlands besichtigen möchtest, dann musst du nach Köln. Schon weit aus der Ferne sichtbar, überragt der Kölner Dom die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Das dritthöchste Gotteshaus der Welt zählt zu den größten europäischen Meisterwerken gotischer Architektur und ist seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe. Am besten buchst du für deinen Köln-Besuch eine Führung durch die Altstadt, bei der die Tour durch den Dom bereits inkludiert ist. Ein Highlight ist in jedem Fall die Besteigung des südlichen Turms.

schöne Orte Deutschland
Dom zu Köln

Hinweis: Alle Führungen im Kölner Dom sind anmeldepflichtig und werden ausschließlich von autorisierten Domführern durchgeführt. Der Turm ist ab November von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

11. Dresdner Zwinger: vier Museen in Einem

Wenn du in die sächsische Landeshauptstadt kommst, ist neben einem Besuch der berühmten Frauenkirche die Besichtigung des Dresdner Zwingers ein absolutes Muss. Seinen Namen erhielt der Prachtbau von seiner ursprünglichen Lage zwischen innerer und äußerer Burgmauer. Der Gebäudekomplex mit seiner zauberhaften Garten- und Springbrunnenanlage gehört zu den wichtigsten Barockbauwerken Deutschlands. Heute befindet sich dort die Gemäldegalerie Alte Meister mit der weltbekannten „Sixtinischen Madonna“ von Raffael, eine Skulpturensammlung bis 1800, eine Porzellansammlung und der Mathematisch-Physikalische Salon. Im Zwingerticket sind alle vier Museen enthalten.

Dresdner Zwinger

12. Porta Nigra: auf den Spuren der Römer

Warum ist die Porta Nigra eigentlich schwarz? Das berühmte Stadttor wurde von den Römern erbaut und empfängt seit mittlerweile 1850 Jahren die Besucher von Trier. ⁠Ihren Namen (übersetzt: schwarzes Tor) so wie wir ihn kennen erhielt die Porta Nigra aber erst im Mittelalter. Denn Anfangs war das Sandsteingebäude gar nicht schwarz. Die Verfärbung kommt durch Witterungs- und Umwelteinflüsse – aber auch dadurch, dass das Eisenoxid im Sandstein korrodiert.⁠

Porta Nigra in Trier

Tipp: Trier ist nicht nur die älteste Stadt Deutschlands, sondern auch die einzige römische Kaiserresidenz nördlich der Alpen. Deshalb findet sich hier auch eine wahre Schatztruhe römischer Bauten. Wer auf Spurensuche der Römerzeit gehen möchte, findet neben der Porta Nigra zum Beispiel das Amphitheater, die Kaiser- und die Barbaratherme.

13. Zugspitze: der höchste Punkt Deutschlands

Du möchtest einmal in deinem Leben auf den höchsten Berg Deutschlands? Dann ab auf die Zugspitze! Auf 2.962 Metern Höhe kannst du auf die 400 umliegenden Gipfel in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz blicken. Sportliche wählen den Aufstieg über eine der zahlreichen anspruchsvollen Wanderrouten. Doch auch mit der Zugspitzbahn oder der  Zahnrad- und Gletscherbahn erreichst du ganzjährig den Gipfel. Der Weg ist hier das Ziel: Denn die Fahrt an sich ist schon ein Erlebnis. Oben angekommen erwartet dich im Winter ein Skigebiet mit zwölf verschiedenen Pisten.

Zugspitze

14. Ulmer Münster – Rekordwahrzeichen

Hättest du das gewusst? Die Kirche mit dem höchsten Kirchturm der Welt steht tatsächlich hier in Deutschland – nämlich in Ulm. Doch das ist nicht der einzige Rekord: Mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Menschen lag der Ulmer Münster zur Zeit seiner Gründung weit über der damaligen Einwohnerzahl. Besonders ist auch, dass er einzig und allein von der Bürgersc­­­­­­haft finanziert wurde und somit kein kirchlicher Dom ist. Der Aufstieg auf den Turm des Ulmer Wahrzeichens lohnt sich, denn von oben hast du einen grandiosen Panoramablick über die gesamte Stadt.

Ulmer Münster

Hinweis: Aktuell kannst du den Turm bis zur zweiten Panoramaplattform auf 102 Metern besichtigen. Vereinzelt kann es zu Wartezeiten beim Aufstieg kommen.

15. Blautopf: Nixen auf dem Seegrund?

Sagen, Märchen und Mystisches – da hat der Blautopf in Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb einiges zu bieten und gehört für viele zu den schönen Orten in Deutschland. Um die Entstehung des Sees mit seiner je nach Lichteinfall mal mehr und mal weniger intensiven Farbe ranken sich viele interessante Geschichten. So sei in den See, der sogar Nixen beheimatet haben soll, täglich ein Fass Tinte hinein geschüttet worden sein. Das Geheimnis seiner blauen liegt in Wahrheit in einem verzweigten Höhlensystem, das sich 22 Meter unter Wasser über Jahrhunderte gebildet hat, wie zwei Münchner Taucher 1957 herausgefunden haben. ⁠Egal, ob Geschichten oder Wissenschaft – ein idyllisches Ausflugsziel für die ganze Familie! ⁠⠀
⁠⠀

Blautopf Kaufbeuren
Blautopf in Blaubeuren

16. Burg Eltz: malerische Märchenburg

Eine Ritterburg wie aus dem Märchenbuch! Die 850 Jahre alte Burg Eltz in der Eifel liegt malerisch und besticht nach einer schönen Wanderung auf dem „Eltzer Burgpanorama“ mit ihren Fachwerktürmchen auf den steinernen Mauern. Doch was macht sie so beliebt? Kaum eine Burg in Deutschland ist so gut erhalten wie sie. Kein Krieg hat sie zerstört, die Besitzer haben nie gewechselt. Deshalb entführt sie Besucher unmittelbar ins Mittelalter. ⁠⠀

Burg Eltz in der Eifel

Übrigens: Die Burg Eltz war jahrelang auf der 500 DM Banknote abgebildet.

17. Schloss Heidelberg: Zeuge vieler Epochen

Die Schlossruine in Heidelberg blickt majestätisch auf die romantischen Gassen Heidelbergs und den Neckar herab – und das schon seit Mitte des 13. Jahrhunderts. Wann genau weiß man nicht, denn seit jeher wurde das Schloss über die Jahrhunderte erweitert, umgebaut und renoviert. So aber kommen Architektur-Fans heutzutage voll auf ihre Kosten. Denn es finden sich Teile von Gotik über die Renaissance bis zur Romantik wieder.

Heidelberger Schloss

Tipp: Wer nicht die vielen Stufen zum Schloss erklimmen möchte, kann auch die Bergbahn nutzen. Sie fährt über den Halt am Schloss bis hinauf zum Königsstuhl, dem höchsten Punkt der Stadt mit einem herrlichen Blick auf den Neckar.

18. Lüneburger Heide: Heidschnucken und Heideblüte

Ein Traum in lila! In Deutschland erstrahlt die zauberhafte Heideblüte von Anfang August bis Mitte September – und erinnert stark an die Lavendelfelder der Provence. Aber auch der Herbst ist eine tolle Jahreszeit für einen Urlaub in der Region. Denn dann legt sich in den Morgenstunden ein mystischer Nebel über die Felder und im Sonnenuntergang bringt der Indian Summer die Natur zum leuchten. Ganz besonders toll lässt es sich in der Gegend reiten, wandern oder auch Rad oder Kutsche fahren.

Lüneburger Heide

19. Eibsee: kleine Karibik in Deutschland

Karibisches Feeling in Bayern: Der Eibsee mit seinem glasklaren Wasser und seinen hellen Sandinseln liegt zu Fuße der Zugspitze. Natürlich lockt diese Kombination zahlreiche Touristen an den See. Seine tolle Farbgebung erhielt der Eibsee durch die Bewegung der Alpen, die mit der Zeit kleine Inseln und Untiefen hervorgezaubert haben.

Eibsee am Fuße der Zugspitze

Tipp: In zwei Stunden kann man den beliebten See umrunden. Der ebene, teils im Schatten gelegene Rundweg ist ideal für eine Wanderung mit Kindern und Kinderwagen.

20. Moritzburg: der Märchenfilmklassiker

Besuchst du Moritzburg, wirst du schnell feststellen, dass dir das barocke Wasserschloss bekannt vorkommt: Stimmt! Denn die Kulisse diente als Drehort für den deutsch-tschechischen Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Die weltweit bekannte Szene mit dem verlorenen Schuh entstand auf dem Treppenaufgang des Schlosses, weshalb der Ort nun als Location für den perfekten Heiratsantrag ziemlich populär ist. Betrittst du das Schloss von innen, kannst du auch einen Blick in den prunkvollen Ballsaal werfen.

schönsten Orte Deutschlands
Moritzburg

21. Insel Mainau: Oase im Bodensee

Schöne Orte in Deutschland – dazu gehört ganz sicher auch die Insel Mainau. Denn egal zu welcher Jahreszeit, die Insel ist ganzjährig ein spektakuläres Naturerlebnis und ein einzigartiger Ruhepol. Im Frühjahr erwarten dich rund eine Millionen Tulpen, der Sommer hält hunderte Rhododendren und Rosen bereit, im Herbst schmücken die Insel mehr als 11.000 Dahlien und im Winter verwandelt sich die ganze Insel in einen Wintergarten. Der Spaziergang entlang der Italienischen Blumen-Wassertreppe oder über die Mediterran-Terrassen sorgt für Urlaubsfeeling pur.

Insel Mainau Bodensee
Insel Mainau im Bodensee

Besuch mit Kindern: Kinder sind sehr willkommen auf der Insel und dürfen sie bis 12 Jahre kostenlos besuchen. Am Hafen steht ein Bollerwagen bereit, wenn die Kinderbeine einmal nicht mehr weiter wollen. Zudem stehen ihnen der Bauernhof mit vielen Tieren und Spielplätze zum Toben zur Verfügung.

22. Schwarzwald – das Zuhause von Schneewittchen und Co.?

Dichte Wälder, sanfte Hügel – und hinter jedem könnte man eine Märchengestalt der Gebrüder Grimm vermuten. So verträumt mutet die malerische Gegend des Schwarzwalds im Südwesten Deutschlands an. Doch nicht nur für seine immergrünen Wälder – zu 80 Prozent bestehen sie aus Fichten und Kiefern – ist der Schwarzwald bekannt, sondern auch für seine Kuckucksuhren, die wunderschönen Fachwerkhäuser – und natürlich die leckere Schwarzwälder Kirschtorte!

Schwarzwald
Schwarzwald

Übrigens: Den Namen Schwarzwald verdankt die Gegend den Römern: „Silva nigra“ – „schwarzer Wald“.

23. Elbphilharmonie: Fels in der Brandung

Im Januar 2017 wurde die Elbphilharmonie in Hamburg – lang ersehnt – eröffnet. Geplant war eigentlich die Fertigstellung in 2010 und so musste die Hafenstadt noch einige Jahre mehr warten, bis ihr Wahrzeichen endlich die ersten Konzertbesucher empfangen durfte. Die „Elphi“ beherbergt aber nicht nur 3 Konzertsäle, sondern auch ein Hotel und die exklusivsten Wohnungen der Stadt. 1745 Säulen tragen das Backsteinhaus mit Aufbau „gläserner Welle“, der allein 78.000 Tonnen schwer ist und starken Böen und Regengüssen trotzen kann. 

schöne Orte Deutschland
Elbphilharmonie in Hamburg

Übrigens: Mit der langen Bauzeit haben sich auch die Baukosten für die Elbphilharmonie enorm erhöht: Am Ende betrugen sie 866 Millionen Euro statt 77 Millionen, wie vorher geplant.

24. Loreley: sagenumwobener Rheinfelsen

Auf diesem Felsen am Rhein saß die Schönheit Loreley und trieb aus Rache zahlreiche Schifffahrer mit ihrem liebreizenden Gesang ins Verderben. So besagt es jedenfalls die Geschichte von Clemens Brentano, die im Jahr 1801 so viel Anklang fand, dass sie zur Kunstsage stilisiert wurde. Fakt ist, dass die Stelle am Schieferfelsen „Loreley“ für Schiffe insbesondere bei Niedrigwasser zu einer der heikelsten des Rheins gehört – auch wenn mittlerweile die gefährlichsten Felsen im Wasser gesprengt wurden.

schöne Orte Deutschland
Loreley am Rhein

25. Königssee: Fjord in Bayern

Im südöstlichsten Zipfel Bayerns liegt dieser idyllische Gebirgssee zwischen steilen Berghängen. Der Königssee hat durchaus etwas majestätisches, allerdings kommt sein Name gar nicht von „König“. Es wird vermutet, dass der Königssee (Kunigssee) vom Namen „Kuno“ kommt, die Kurzform von Konrad. So hießen einige Pröpste des Klosterstifts in Berchtesgaden.⁠

Königssee in Berchtesgaden

26. Mecklenburgische Seenplatte: Natur pur

Absolute Ruhe, unendliche Weiten, tiefblaue Seen und idyllische Landschaften – all das bietet das größte zusammenhängende Seengebiet Deutschlands. Die Mecklenburgische Seenplatte ist eines der am meisten unterschätzten Reiseziele in Deutschland – noch! Denn das Gebiet hat einen National- und gleich drei Naturparks zu bieten. Die Umgebung lädt dich zu ausgedehnten Wander- und Fahrradtouren sowie zum ausgiebigen Durchatmen und Entspannen ein. Am schönsten ist es, wenn du die Mecklenburgische Seenplatte mit einem Hausboot entdeckst. Auch als Schlösserliebhaber und Kulturfan kommst du natürlich auf deine Kosten.

Mecklenburgische Seenplatte
Mecklenburgische Seenplatte

27. Frankfurter Skyline: kleine Schwester Manhattans

Erinnert dich die beeindruckende Skyline von Frankfurt am Main an etwas? Richtig! Mit seinen Wolkenkratzern ähnelt die Bankenmetropole stark Manhattan in New York City und wird deshalb auch „Mainhattan“ genannt. Dabei ist Frankfurt deutlich kleiner als seine große Schwester in den USA und selbst das größte Hochhaus Frankfurts – der Commerzbank Tower – ist mit 259 Metern gerade einmal halb so groß wie das One World Trade Center, das 541,3 Meter in die Höhe ragt.

Frankfurter Skyline

Schon gewusst? Frankfurt ist in Deutschland die einzige Stadt, in der Hochhäuser von dieser Größenordnung erlaubt sind. Und es ist bereits ein neuer Wolkenkratzer in Planung, der alle anderen überragen soll: der Millennium Tower!

28. Rothenburg o. d. Tauber: Mittelalter trifft auf Moderne

Trotz seiner lediglich 12.000 Einwohner ist Rothenburg ob der Tauber die wohl bekannteste Kleinstadt Deutschlands. Die lange Historie, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, ist bei einem Streifzug durch die engen Gassen an jeder Ecke spürbar. Noch heute kannst du einen Spaziergang auf der ehemaligen Stadtmauer unternehmen und dich von der Macht Rothenburgs im Mittelalter beindrucken lassen. Zur vollen Stunde zwischen 10 und 22 Uhr öffnen sich die Fenster der Uhr am Giebel der Ratstrinkstube und Bürgermeister Nusch setzt zu seinem „Historischen Meistertrunk“ an, womit er 1631 einer Sage zufolge die Stadt vor der Zerstörung durch den Feind rettete. Absolutes Muss ist eine Tour mit dem Nachtwächter!

Rothenburg ob der Tauber

29. Lange Anna auf Helgoland

Ein Fels in der Brandung – die „Lange Anna“ vor der Insel Helgoland ragt 47 Meter aus dem Wasser und ist ganze 25.000 Tonnen schwer. ⁠⠀
Jedes Jahr verliert sie etwa eine Tonne Buntsandstein durch die Witterung. Experten vermuten deshalb, dass sie irgendwann bricht. Es gibt übrigens auch eine Kurze Anna. Die steht 50 Meter entfernt von ihrer großen Schwester.⁠⠀

schöne Orte Deutschland
Lange Anna, Helgoland

Tipp: Schaue dir in Helgoland unbedingt auch die bunten Holzhäuschen – genannt Hummerbuden – an, die als kleine Läden, Ateliers und Cafés genutzt werden.

30. Olympiapark München: ewige Sportstätte

Unser letzter Hotspot der 30 schönen Orte in Deutschland muss sich nicht hinter den anderen verstecken! Denn schon auf dem Weg zum Olympiapark sticht von weitem die außergewöhnliche Zeltdachkonstruktion ins Auge, die zu Bauzeiten als optische und statische Sensation galt. Es sollte nach den Olympischen Sommerspielen 1972 abgebaut werden, doch das weltweite Medienecho verhinderte die Demontage. Im Sommer kannst du das Dach im Rahmen einer geführten Tour („Roof Top Tour“) besichtigen und mit einem Flying-Fox-Flug über die Arena schweben oder dich zum Abschluss ins 40 Meter tiefer gelegene Stadion abseilen. Der Olympiapark München ist ein Musterbeispiel für die gelungene Nachnutzung einer olympischen Spielstätte und eignet sich zu jeder Jahreszeit für Outdoor-Aktivitäten.

schöne Orte Deutschland
Olympiapark München

Tipp: Den besten Blick auf den Park genießt du von der Plattform auf dem Olympiaturm in 190 Metern Höhe. Der perfekte Ort zum Sonnenuntergang ist der Olympiaberg, der mit dem Schutt der Trümmer des Zweiten Weltkriegs errichtet wurde.


Schöne Orte in Deutschland – welche zählen für dich dazu?

Dir fehlen in dieser Liste noch weitere tolle Sehenswürdigkeiten, spannende Ausflugsziele und schöne Orte in Deutschland? Dann schreib uns deine Hotspots in die Kommentare!


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder

4 Kommentare zu “30 spannende Orte in Deutschland, die du gesehen haben musst!”
  1. Katja Kuisle

    Spreewald und
    Rheinhardswald

  2. Ines Boelinger

    Oh ja, auch ein sehr schöner Ort. Danke für den Tipp!

  3. Dietmar Hahn

    Die Felsenkirche in Idar-Oberstein fehlt