09.09.2020

Tosendes Wasser, tiefe Schluchten – 5 spektakuläre Klammen in Deutschland

Tiefe Schluchten und tosende Wassermassen – in einer Klamm bekommt man die volle Wucht der Natur zu spüren. Wenn du das in einer Klamm in Deutschland hautnah erleben möchtest, dann besuche unbedingt eine oder gleich mehr dieser fünf schönen Klammen – Regenjacke nicht vergessen!

1. Wildes Gewässer in der Höllentalklamm

Die erste Klamm in Deutschland befindet sich nicht weit von der Zugspitze: die wilde Höllentalklamm. Durch sie tost mit beachtlichem Geräuschpegel der Hammersbach. Du erreichst die Klamm über mehrere Wege ab Grainau. Auf der Höhe von 1045 Metern beginnt die Klamm ab der Höllentalhütte, in der du dich noch einmal stärken kannst und die gleichzeitig Eingang zur Klamm dient. Nun begegnen dir auf einem Kilometer Länge zahlreiche Wasserfälle, dicke Felsbrocken und viele in Felsen eingehauene Tunnelwege. Auch im Sommer kann es hier sehr nass und kühl werden, daher empfiehlt sich die Wanderung Regenjacken oder Wechselkleidung.

Klamm Deutschland
Höllentalklamm bei Grainau

Tipp: Die Klamm öffnet nach Wetterlage zwischen Mai bis Oktober. Im Winter ist die Klamm geschlossen, da sie von drei Lawinengebieten umschlossen ist.

2. Tiefe Schluchten in der Breitachklamm im Allgäu

Die Breitachklamm in Oberstdorf wartet direkt mit einem Superlativ auf: Sie ist die tiefste Schlucht in Mitteleuropa. Sehr gut ausgebaut und gut mit Kindern zu erkunden, findet man hier zahlreiche Brücken über die rauschende Breitach. Sehr beeindruckend ist eine im Felsen angebrachte Metersäule, die die ehemaligen Wasserstände anzeigt. Diese sind teils viel höher, als der Wanderer selbst und man bekommt eine Vorstellung davon, wie schnell sich die Klamm bei sehr starkem Regen mit Wasser füllen kann. Wer die herrliche Klamm durchquert hat, kann durch den Wald zurück über eine schöne Alm und einem kulinarischen Zwischenstopp bei „Alpe Dornach“ ins Tal zurück wandern.

Klamm Deutschland
Fackelwanderung durch die Breitachklamm. Fotocredit: Dominik Berchtold

Tipp: Im Winter werden in der eisigen Klamm Fackelwanderungen angeboten. Spannender kann man eine Klamm wohl kaum erleben!

3. Die beliebteste Klamm in Deutschland: die Partnachklamm

Ein tolles Wasserschauspiel findest du auch in der Partnachklamm nahe der Zugspitze in Bayern. Die tosende Partnach ist zwar lange kein Geheimtipp mehr, ist aber mit knapp 700 Metern und seinem leicht ansteigendem Weg ideal für einen kurzen Ausflug mit Kindern. Wer am Ende der Schlucht weiter bis zur 70 Meter hohen Eisenbrücke läuft, wird mit einer beeindruckendem Blick auf die Partnachklamm belohnt. Der Weg dorthin ist gut ausgeschildert.

Partnachklamm in Bayern
Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

Tipp:  Die Klamm ist – im Gegensatz zur nahe gelegenen Höllentalklamm – ganzjährig für Besucher geöffnet. Daher solltest du dir die Klamm dick eingepackt und mit Wanderschuhen auch im Winter anschauen, wenn riesige Eiszapfen spektakulär von den eisigen Felsen hängen.

Für mehr Sicherheit im Urlaub mit eigener Anreise: mit dem günstigen Reiseschutz für Auto, Bus und Bahn-Reisen der ERGO bist du innerhalb von Europa auf der sicheren Seite!

4. Langes Klammabenteuer: die Almbachklamm in Berchtesgaden

Die traumhafte Gegend in Berchtesgaden hält für Besucher nicht nur den wohl bekannten Königssee bereit. Wer Wasser von seiner rauen Seite erleben möchte, kann auf ganzen drei Kilometern durch die schöne Almbachklamm wandern. Sie ist damit eine der längsten Klammen in Deutschland. Die Tour beginnt direkt mit einem echten Highlight: die Kugelmühle in Marktschellenberg, in der seit dem Jahr 1683 Kugeln aus Marmor mit der Kraft des Wassers geschliffen werden. In der Klamm erlebst du dann reißendes Wasser, Gumpen und Wasserfälle. Am Ende der Schlucht erwartet dich mit der Wallfahrtskirche Ettenberg auf einer breiten Wiese und den Blick auf die Berchtesgadener Berge ein echtes Schmankerl.

Klamm Deutschland
Almbachklamm in Berchtesgaden

Tipp: Neben der Kirche befindet sich ein Wirtshaus mit herrlichem Ausblick – genau richtig, um nach der Wanderung die Seele baumeln zu lassen.

5. Von Kobolden, Geistern und Dämonen – die sagenumwobene Leutaschklamm

Haust tatsächlich ein Geist in der Leutaschklamm, der mit seinen Kobolden den nördlichen Ausgang der Klamm bewacht? Das jedenfalls erzählten sich damals die Einwohner der Karwendelgegend. Und so findet man noch heute bei einer Wanderung durch die Leutaschklamm (auch Geisterklamm genannt) viele der sagenhaften Geschichten angeschlagen – eine spannende Tour für Kinder – gerade auch, weil die Wege sehr gut gesichert sind.

Es gibt mehrere Touren durch die Klamm: Der „Klammgeistweg“ beginnend ab dem Parkplatz Leutasch, führt tief in die Klamm und gilt als vielfältigster Weg. Nach ca. 500 Metern durch den Wald beginnt der schwindelerregend hohe Steig über die tosende Leutasch. Vorbei an der Geistergrotte und Höllbrücke gelangst du nun zur Panoramabrücke, die ihrem Namen alle Ehre macht. Nun kannst du wieder gemütlich durch den Grenzwald Richtung Parkplatz wandern.

Leutaschklamm
Leutaschklamm im Karwendelgebirge

Tipp: Vom Parkplatz aus gibt es noch die Möglichkeit den Leutachklamm-Wasserfall zu besuchen. Er liegt links des Weges und nicht auf dem Wanderweg der Leutaschklamm, der nach rechts führt.


Weitere Abenteuer in Deutschland? Wie wäre es mit etwas Nervenkitzel auf diesen spektakulären Hängebrücken?


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder