12.12.2019

Urlaub in den Tropen – mit dem richtigen Insektenschutz

Nicht nur lästig, sondern auch gefährlich: In den Tropen ist das Risiko groß, über Mückenstiche an gefährlichen Krankheiten wie etwa Malaria oder auch dem Dengue-und Chikungunya-Fieber zu erkranken. Mit einem bewussten Insektenschutz kannst du das Risiko klein halten und eine Ansteckung vermeiden. Wie du dich schützen kannst und welches Mückenschutz-Mittel am besten wirkt, verraten dir unsere Experten vom CRM Centrum für Reisemedizin.

Der beste Insektenschutz für Tag und Nacht.

„Halten Sie die Mücken am besten von sich fern!“, eine einfache Regel, die Reisemediziner grundsätzlich jedem Reisenden empfehlen. Dabei sollte man nicht nur den Mücken-Schutz nachts und in den Abendstunden beachten, sondern auch tagsüber. So lieben Mücken hauptsächlich dunkle Farben. Trage daher in Risikogebieten helle, dicht gewebte Kleidung, so viel wie möglich körperbedeckt. Lockere Stoffe kannst du auch mit einem Insektizid wie Permethrin imprägnieren. Für die Nacht solltest du unter einem Moskitonetz schlafen und dieses auch auf Löcher überprüfen.

Welches Mittel gegen Insekten für wen?

Wichtig ist, die nicht bedeckte Haut vor Stichen zu schützen. Am wirkungsvollsten gegen Mücken haben sich Mittel basierend auf dem Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid) erwiesen. Die sind jedoch nicht für jeden Reisenden geeignet:

  • Für die Tropen sind Mittel mit einer DEET-Konzentration von mindestens 30 % notwendig. Derartige Präparate sind bei Kindern allerdings erst ab einem Alter von drei Jahren anwendbar.
  • Alternativ gibt es Icaridin-basierte Mittel, welche in 20%iger und 30%iger Konzentration erhältlich sind. Dieser Wirkstoff ist gut verträglich und kann auch bei Kindern ab zwei Jahren sowie bei Schwangeren angewendet werden.
  • Beide Mittel dürfen nicht in Kontakt mit wunden Hautstellen (z. B. Sonnenbrand), Schleimhäuten oder den Augen kommen.
  • Für Babys oder Menschen mit sensibler Haut, die keine synthetischen Insektenschutzmittel verwenden dürfen, ist der Schutz durch Kleidung bzw. Bettnetz umso wichtiger.
  • Natürliche Schutzmittel auf pflanzlicher Basis (z. B. Duftkerzen aus dem Extrakt des Fieberbaumes „fever tree“ in Südafrika) bieten allein keinen ausreichenden Schutz.

Generell gilt: Als Schutzmittel für Reisen in die Tropen und Subtropen ist DEET die erste Wahl, in allen anderen Fällen stellt Icaridin eine gute und verlässliche Alternative dar.

Insektenschutz richtig auftragen

Wie bei Sonnenschutz müssen Insektenschutzmittel regelmäßig aufgetragen werden, damit sie weiterhin wirken: In Abhängigkeit von der verwendeten Wirkstoff-Konzentration alle 4-8 Stunden, bei extremer Hitze, starkem Schwitzen oder nach jedem Baden auch öfter.

Tipp: Kaufe dein Insektenschutzmittel schon zuhause vor deinem Urlaub! Im Ausland hergestellte Mittel weichen teils erheblich von den hierzulande geltenden Richtlinien ab und werden oft in einer verminderten Qualität angeboten. Wer bei der Wahl des richtigen Mittel noch unsicher ist, kann sich an dem Testergebnis von Stiftung Warentest orientieren.

Mehr Infos über die wichtigsten Reiseimpfungen und einen wirkungsvollen Schutz gegen Malaria


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder