15.09.2017

Reisen mit Kreditkarte – 10 wertvolle Tipps für unterwegs

Das Hotel, der Mietwagen oder auch die Reiseversicherung – gerade auf Reisen ist die Kreditkarte ein beliebtes und notwendiges Zahlungsmittel. Unabhängig von Währung oder Land bezahlen Touristen unterwegs mit Visa, MasterCard & Co.

10 wertvolle Tipps für einen sicheren Umgang mit der Kreditkarte im Ausland:

Tipp 1 – Gebührencheck und Limits vorab

Wie hoch sind die Gebühren im Ausland bei Ihrer Kreditkarte? Einige Banken verlangen beim Geldabheben, als auch beim Bezahlen außerhalb der EU besonders hohe Gebühren. Damit beim Karten- oder Datendiebstahl nicht unbegrenzt Geld abgehoben werden kann, sind Sie mit einem Transaktionslimit für Ihre Kreditkarte sicherer.

Tipp 2 – Bank über Reiseziel und Zeitraum informieren

Häufig ist es eine reine Sicherheitsmaßnahme, wenn die heimische Bank die Kreditkarte einfach sperrt. Weil z. B. ungewöhnliche Zahlungsvorgänge aufgefallen sind, die als verdächtig eingestuft werden und zur Sperrung der Karte führen. Also lieber die Bank bei längerer Zeit im Ausland über das Reiseziel und den Zeitraum informieren, um unschöne Überraschungen an der Kasse zu vermeiden.

Tipp 3 – Service-Nummer, PIN & Co

Damit vor Ort auch wirklich nichts schief läuft, helfen zusätzlich einige Kniffe:

  • Merken Sie sich die PIN Ihrer Kreditkarte oder notieren Sie sich die PIN verschlüsselt, am besten als Telefonnummer in Ihrem Handy.
  • PIN und Karte unbedingt getrennt voneinander aufbewahren.
  • Kreditkarte diebstahlsicher und getrennt vom Bargeld verwahren.
  • Service-Nummer Ihrer Bank und Telefonnummer für eine mögliche Kartensperrung bei Diebstahl immer bei sich tragen.
  • Sich für den Notfall über die Möglichkeit einer „Blitzüberweisung von zu Hause“ informieren (z.B. durch Western Union oder Moneygram).

Praktischer Helfer vor Ort  – die ERV travel & care App mit ihrem „Dokumentensafe“!  So schützen Sie bei Diebstahl oder Verlust des Smartphones alle Ihre wichtigen Dokumente wie Lichtbildausweis, Versicherungsunterlagen oder auch Kreditkartennummern zuverlässig mit einer PIN.

Tipp 4 – Reiseversicherung in Ihrer Kreditkarte

Wie gut sind Sie mit Ihrer Kreditkarte abgesichert? Oft enthalten die Premium- oder Goldversionen von Kreditkarten zusätzliche Versicherungen, wie beispielsweise für den Reiserücktritt oder das Reisegepäck. Häufig setzen diese allerdings voraus, dass der Versicherte (oft nur der Karteninhaber) die gesamte Reise mit der Kreditkarte bezahlt. Nur dann erfolgt im Fall der Fälle eine Leistung. Prüfen Sie, welche Kosten im Schadensfall übernommen werden und ob auch z. B. Ihre Mitreisenden versichert sind. Wichtig ist auch eine sogenannte Kostenübernahmegarantie im Krankheitsfall, die eine schnelle Behandlung im ausländischen Krankenhaus sichert. Unsere Checkliste Kreditkarten-Reiseschutz hilft Ihnen beim Vergleich!

Tipp 5 – Augen auf beim Geldabheben

Ein nach wie vor angewendeter Diebstahl-Trick ist das sogenannte Skimming. Versteckt angebrachte Lesegeräte am Kartenschacht des Geldautomaten und Kameras spähen Kreditkartendaten sowie die zugehörige PIN-Nummer aus. Betrüger brennen die dadurch erlangten Daten in der Regel auf einen Kartenrohling. Anschließend kann mit diesem nach Belieben Bargeld abgehoben werden. Das böse Erwachen erfolgt häufig erst beim Blick in die Kontoauszüge. Heben Sie möglichst Bargeld nur in geschlossenen Räumen ab. Auch ein beschädigter Kartenschacht kann ein Anzeichen für die betrügerische Masche sein.

Tipp 6 – Kreditkarte möglichst nicht aus der Hand geben

Beim Bezahlen im Restaurant oder beim Einkaufen im Geschäft ist es für Betrüger leicht, unbeobachtet Kartendaten zu kopieren oder einen höheren Betrag abzurechnen, als angegeben. Am besten ist es, die Kreditkarte niemals an fremde Personen zu übergeben. Wenn es sich beim Bezahlen nicht vermeiden lässt, ist es wichtig den Beleg sofort zu prüfen.

Tipp 7 – Diebstahl vermeiden – mögliche Tricks erkennen

Kennen Sie den Senf- oder Farbtrick? Ihnen wird Senf oder Farbe auf die Kleidung und Rucksack geschmiert, man entschuldigt sich sehr freundlich und hilft Ihnen die Kleidung zu reinigen. Währenddessen entwendet der Täter oder ein Komplize die Geldbörse oder den ganzen Rucksack. Die beliebtesten Diebstahl-Tricks, bei denen Sie besonders aufmerksam bleiben sollten.

Tipp 8 – Wenn die Kreditkarte doch weggekommen ist

Wenn Ihnen Ihr Rucksack mit Geldbörse und Kreditkarte doch einmal gestohlen werden sollte, bewahren Sie Ruhe. Wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle und melden Sie diesen Vorfall. Sie benötigen diese Bestätigung auch für Ihre Versicherung. Rufen Sie umgehend bei Ihrer Bank an und lassen Sie alle Karten sperren. Wenn Sie Geld benötigen, können Sie entweder über Ihre Bank eine Blitzüberweisung anfragen oder Ihre Angehörigen können Ihnen Geld über Western Union schicken, sodass Sie schnell wieder Bargeld haben.

Tipp 9 – Auch Bargeld mitnehmen

Auch wenn die Kreditkarte sicher verstaut ist, kann das Plastikgeld Reisenden Probleme bereiten. So vergessen viele, dass es zwar in den meisten Ländern der Welt Bankautomaten gibt, diese häufig nur in den urbanen Gebieten zur Verfügung stehen. Selbst in beliebten Reisedestinationen wie beispielsweise Thailand gibt es immer noch Inseln, auf denen Urlauber kein Bargeld abheben können. Nehmen Sie deshalb auch ausreichend Bargeld mit.

Tipp 10 – Nach dem Urlaub: Kontoauszüge checken

Ist der Urlaub einmal zu Ende und der Alltag wieder eingekehrt, trudeln nach und nach Kontoausauszüge und Kreditkartenabrechnungen ein. Diese sollten nach einem Auslandsaufenthalt unbedingt genau überprüft werden. Finden sich Unstimmigkeiten, ist es wichtig, die Bank rasch darüber zu informieren.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder