19.06.2018

Aufwachen in Budapest, Rom oder der Toskana? Mit dem Nachtzug durch Europa

Ein Relikt aus der Vergangenheit? Von wegen! Mit dem Zug gleiten auch heute noch Reisende durch die Nacht nach Budapest, Rom oder in die Toskana. Während die einen mit dem Flugzeug in knapp zwei Stunden in die meisten Städte Europas fliegen, bevorzugen andere die langsame Variante mit dem Zug. Gut zu wissen – so funktioniert Slow Travel mit dem Nachtzug – damit du ausgeschlafen in deiner Lieblingsstadt ankommst!

Einige nächtliche Strecken in Europa

In Deutschland war der Nachtzug viele Jahre bereits Geschichte: Denn Ende 2016 hat die Deutsche Bahn die Nachtverbindungen aufgrund von Verlusten eingestellt. Doch inzwischen tut sich etwas! Einige neue Strecken werden wieder angeboten und so kannst du trotzdem auch in der Nacht reisen – in richtigen Schlaf- und Liegewagen über Partner-Strecken oder das ICE/IC/EC Nachtnetz der DB.

OBB Nightjet

Die Österreichische Bundesbahn bietet mit dem ÖBB Nightjet von Deutschland aus verschiedene Nachtzugverbindungen an. Die Strecken führen beispielsweise

  • über die Alpen, Bologna und Florenz nach Rom oder
  • über Salzburg und Wien bis nach Budapest.
  • Durch die Nacht geht es auch von Hamburg oder Berlin in die Schweiz nach Zürich.

City-Trip mit dem ungarischen Nachtzug (MÁV-START)

Startpunkt im Süden ist München; Von hier aus kannst du mit dem ungarischen Nachtzug (MÁV-START) über Salzburg nach Wien oder noch weiter nach Budapest fahren. Alternativ kannst du mit der ungarischen Nachtverbindung entweder von Zürich aus (über Wien) oder auch von Berlin aus (über Braslau und Bratislava) losbrettern.

Kroatien mit dem Nighjet HZPP

Mit dem Auto reist du flexibel, aber eine Fahrt nach Kroatien kann auch richtig anstrengend werden. Mit dem kroatischen Nachtzug HZPP kommst du dagegen am nächsten Morgen entspannt an. Denn der Nightjet bringt dich von München aus nach Zagreb oder Rijeka – in der Sommersaison sogar täglich!

Mit dem TGV nach Paris

Die Stadt der Liebe kannst du zum Glück auch wieder mehrmals die Woche mit einem Nachtzug erreichen – von Wien über München nach Paris. Eine Nightjet-Verbindung von Berlin nach Paris soll bereits in Planung sein.

In den hohen Norden mit Snalltaget

Wer den Norden erkunden möchte, hat den Nachtzug Snalltagel zur Auswahl. Dieser verbindet die Strecke zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden. In der Hauptsaison ebenfalls täglich!

Weitere Nachtzug-Verbindungen findest du hier auf der Seite der Deutschen Bahn DB

Slow Travel mit dem Nachtzug – gut gebettet

Mit den luxuriösen Speisewagen und komfortablen Einzelabteilen aus alten Filmen wie etwa im Klassiker „Mord im Orient-Express“ ist der heutige Nachtzug allerdings nicht zu vergleichen. Die meisten Nightjets sind einfach und schlicht, angeboten werden in d. R. Schlaf-, Liege- oder Sitzwagen. Wer seine Privatsphäre schätzt, gönnt sich einen höheren Komfort im Schlafwagen mit Waschmöglichkeit als Privatabteil.

Vier oder sechs Passagiere passen normalerweise in ein Liegeabteil und die Betten sind wie Stockbetten übereinander gestapelt. An schmalen Trittleitern geht es dann für die Passagiere hinauf zu ihren „Kojen“.

Die einfachste Variante bietet der Sitzwagen bis zu 6 Personen in der 2. Klasse.

Vorteil über die Nachtverbindungen: Viele der Nachtzug-Verbindungen gelten auch mit der Bahncard oder Monatskarte sowie auch über den Interrail-Pass. Bei einigen davon ist eine Reservierung Pflicht.

Frühstück vom Schaffner

Ähnlich schaukelnd wie auf einem großen Schiff geht es dann in die Nacht hinein. Wer nicht schlafen kann, trifft sich auf dem Gang oder im Speisewagen je nach Öffnungszeiten der Verbindung. Am nächsten Morgen lockt allerdings ein Weckservice und Frühstück: Kurz vor der Ankunft am Endbahnhof geht der Schaffner die Abteile entlang und bringt den Gästen – abhängig von der gebuchten Kategorie – ein kleines Snackpaket.

Schlafwagenabteil im Nachtzug
Nachtzug-Reisen im Liegewagen

Slow Travel ist die neue Devise

Fast romantisch geht es auf Gleisen stundenlang vorbei an kleinen Dörfern und durch die Bahnhöfe der großen Metropolen. In unserer schnelllebigen Gesellschaft besinnen sich Reisende zurück auf das Wesentliche. Sich einmal nicht stressen und einfach treiben lassen – mit diesem Gedanken macht die Fahrt im Nachtzug mehr Spaß.

Eine willkommene Alternative ist diese langsame Art zu Reisen auch für alle mit Flugangst. Zumindest innerhalb von Europa lässt sich das Fliegen auf diese Weise gut umgehen.


Reisen auf Schienen über die Nacht hinaus? Plane deine Zugreise durch Europa mit dem InterRail Pass ganz nach deinem Geschmack. Viele Nachtzüge lassen sich mit dem InterRail Pass kombinieren.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder