24.08.2020

E-Bike mieten oder kaufen: Was lohnt sich mehr für deine nächste Radreise?

E-Bike-Reisen liegen total im Trend! Doch egal, ob eine Tour durch Deutschland, Italien oder Spanien – jedes Mal stellt sich die Frage: lieber vor Ort mieten oder gleich kaufen? Was lohnt sich mehr? Wir haben für dich die Vor- und Nachteile zu E-Bike mieten oder kaufen im Vergleich zusammengestellt.

E-Bike mieten oder kaufen? Die Vor- und Nachteile:

Vorteile E-Bike mieten:

  • Bei sporadischer Nutzung günstiger

Es ist deine erste Tour und du willst dich erstmal als E-Biker ausprobieren? Oder du unternimmst nur selten eine Radreise? Dann empfehlen wir dir, das E-Bike zu mieten, sind die meisten Exemplare doch recht teuer (s. unten Preise). Ein Kauf lohnt sich erst, wenn du den Preis mit regelmäßigen Touren wieder hereinholst. Dir ein E-Bike zu leihen, ist bei sporadischer Nutzung daher deutlich sinnvoller.

  • Testen bis zum Umfallen

Du bist schon fest entschlossen, dass du dir ein E-Bike kaufen möchtest, bist aber noch unschlüssig, welche Ausführung es sein soll? Um dich durch den Fahrraddschungel zu testen, miete dir am besten auf jeder Tour ein anderes Modell. So weißt du ganz schnell, welches Rad zu deiner Körpergröße und Statur passt und am komfortabelsten für dich ist.

  • Auswahl des Modells je nach Reiseart

Nicht jede Radreise gleicht der anderen – die Ansprüche sind von Tour zu Tour höchst unterschiedlich. Du planst eine E-Bike-Tour durch die Berge? Dann miete dir ein E-Mountainbike (oft bezeichnet mit E-MTB). Du möchtest einmal quer durch Mallorca radeln? Dann eignet sich ein E-Rennrad. Du planst eine längere flache Tour am Fluss entlang oder willst entspannt die Innenstadt erkunden? Dann miete dir ein Trekking- oder ein City-Bike. Für jeden Urlaub gibt es das passende Modell.

  • Kein komplizierter Transport

Wenn du den Transportaufwand zu deiner Zieldestination möglichst gering halten möchtest, solltest du dir in jedem Fall erst vor Ort ein E-Bike ausleihen. Du benötigst dann weder einen Fahrradträger am Auto, noch musst du am Flughafen Sperrgepäck aufgeben, noch musst du das Rad im Zugabteil transportieren, sondern kannst ganz gelassen in den Urlaub starten.

Für mehr Sicherheit bei der Eigenanreise in den Urlaub: mit dem günstigen Reiseschutz für Auto, Bus und Bahn-Reisen der ERGO bist du bestens geschützt. Und nicht nur das! Auch deine Sportgeräte sind optimal abgesichert.

Nachteile E-Bike mieten:

  • Organisation kostet Zeit

Wer ein eigenes E-Bike besitzt, spart tatsächlich Zeit. Denn der Verleihprozess kann sich durchaus etwas in die Länge ziehen. Zuallererst musst du natürlich einen passenden Anbieter finden – egal, ob bereits zu Hause oder erst in deiner Urlaubsdestination. Meist gibt es dann beim Ausleihen eine Einweisung zur Nutzung und eine Testfahrt. Der Leihvertrag muss unterzeichnet werden und du musst gegebenenfalls mit Wartezeiten beim Verleiher rechnen. Wenn du dir das E-Bike nicht nach Hause oder zur Urlaubsunterkunft bestellst, musst du natürlich auch noch Zeit für Abholung und Rückgabe einkalkulieren.

  • Funktioniert nicht spontan

Da E-Bike-Touren immer beliebter werden, schrumpfen auch die Kapazitäten an Leihrädern je länger du mit der Buchung wartest. Dir spontan für die kommende Woche ein Fahrrad auszuleihen, ist daher oft riskant. Nicht selten bekommst du dann ein anderes Rad, als du dir vorgestellt hast. Ein eigenes E-Bike zu besitzen ist in diesem Hinblick deshalb klar von Vorteil. Damit kannst du jederzeit nach Belieben losradeln.

  • Hohe Kosten bei häufiger Nutzung

Bist du für eine lange Dauer mit dem gemieteten E-Bike unterwegs, treibt das die Kosten natürlich schnell nach oben. Ebenso, wenn du öfters Radreisen unternimmst. Nähert sich der Miet- dem Kaufpreis auf Dauer, solltest du dir überlegen, ob sich das für dich noch rechnet oder ob es nicht sinnvoller ist, dir ein eigenes Rad zuzulegen.

  • Zusatzkosten für Zubehör

Mietest du dir ein E-Bike, musst du dir zusätzlich einen Fahrradträger ausleihen, wenn du es mit dem eigenen Auto oder mit dem Mietauto im Urlaub transportieren möchtest. Das gleiche gilt für Flugreisen: Die Leihräder müssen als Sperrgepäck aufgegeben werden und natürlich entsprechend versichert sein. In beiden Fällen entstehen Zusatzkosten, die du bei der Reiseplanung bedenken solltest. Wer selbst ein E-Bike besitzt, hat auch meist die entsprechende Ausstattung und muss sich diese nicht ausleihen. Die Kosten für die Aufgabe von Sperrgepäck kommen hingegen in beiden Fällen hinzu.

E-Bike mieten oder kaufen – das sind die Kosten:

  • Miet-Preis: Ein Leihrad bekommst du sowohl vor Ort in vielen Zielgebieten, als auch in der Heimat ab ca. 35 Euro pro Tag. Manche Online-Anbieter liefern dir das E-Bike sogar bis direkt vor die Haustür. Ein E-Bike-Abonnement gibt es monatlich ab ca. 80 Euro.
  • Kauf-Preis: Dein E-Bike soll dir bestenfalls sehr lange eine Freude bereiten. Für ein hochwertiges Modell solltest du deshalb mindestens 2.000 Euro einkalkulieren, für ein E-Mountainbike ein Minimum von 2.500 Euro.

E-Bike leihen oder kaufen – 4 entscheidende Fragen:

  1. Wie oft willst du zukünftig eine Radreise mit dem E-Bike unternehmen?
  2. Planst du Touren mit unterschiedlichen Ansprüchen oder immer ähnliche Reisen?
  3. Wie flexibel und spontan möchtest du reisen?
  4. Wie viel Geld möchtest du investieren?

Wenn du viel mit dem E-Bike unterwegs bist und jederzeit spontan losdüsen möchtest, dann empfehlen wir dir den Kauf eines E-Bikes. Wenn du aber nur ab und an mal eine Radreise unternimmst, ist der Verleih definitiv sinnvoller.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder