03.12.2014

Chikungunya-Fieber – Wie kann ich eine Ansteckung auf Reisen vermeiden?

Das Virus, der das Chikungunya-Fieber überträgt, kam bislang hauptsächlich in Asien und Afrika vor. Inzwischen ist die Krankheit aber weit verbreitet in der Welt. Auch in südeuropäischen Ländern hat es bereits Fälle gegeben. Die mückenübertragene Erkrankung verläuft überwiegend harmlos, in Einzelfällen kann es aber zu chronischen Gelenkschmerzen kommen.

Wie kann ich mich mit dem Chikungunya-Fieber anstecken und wie sind die Symptome?

Übertragen wird die Virusinfektion von tagaktiven Stechmücken.  Die Zeit zwischen dem Stich durch die Mücke und den ersten Krankheitssymptomen – liegt bei 2-12 Tagen. Symptome sind Kopfweh, hohes Fieber, Hautausschlag und starke Gelenkschmerzen. Daher leitet sich auch der Name der Krankheit ab. „Chikungunya“ bedeutet in Tansania „sich zusammenkrümmen“. In der Regel verschwinden die Schmerzen nach ein bis zwei Wochen wieder, ohne dass Folgeschäden zurückbleiben. Es gibt aber auch einen kleinen Anteil an Erkrankten, die monate- oder gar jahrelang mit den Gelenkschmerzen zu kämpfen haben. Für bereits geschwächte Menschen kann die Krankheit auch tödlich verlaufen. Glücklicherweise sind Todesfälle aber eher selten. Bislang gibt es gegen das Fieber weder wirksame Medikamente noch einen Impfstoff. Die Behandlung von Erkrankten erfolgt deshalb symptomatisch. Das bedeutet, sie ist auf die Linderung der Beschwerden (Schmerzen, Fieber) ausgerichtet.

Wie kann ich mich schützen?

  • Benutze Moskitonetze
  • Trage ganztägig körperbedeckende Kleidung
  • Benutze Mückenschutzmittel

Steckmücken werden vom Geruch des Menschen angezogen.  Mückenschutzmittel, werden auf die Haut aufgetragen und sorgen dafür, dass die Mücken den menschlichen Geruch nicht mehr wahrnehmen können. Natürliche Mückenschutzmittel sind vor allem ätherische Öle (z.B. Basilikum, Minzen, Teebaum, Zitronengras, Zedern). Deren Wirkung hält allerdings nur kurz an (ca. 1 Stunde). Vor allem, wenn sie verdünnt werden. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte auf synthetische Mückenschutzmittel zurückgreifen. Diese enthalten die Wirksubstanz DEET, ein chemisches Insektenabwehrmittel.

Übrigens: Wer das Chikungunya-Fieber einmal überstanden hat, ist für den Rest seines Lebens immun.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder

Ein Kommentar zu “Chikungunya-Fieber – Wie kann ich eine Ansteckung auf Reisen vermeiden?”