07.09.2017

Die schönsten Fernwanderwege weltweit entdecken!

Der wohl bekannteste Fernwanderweg ist der Jakobsweg. Seit mehr als 1.000 Jahren wandern Pilger in die spanische Stadt Santiago di Compostela zum Grab des Apostels Jakobus. Doch es gibt noch viele andere schöne Fernwanderwege – sehen Sie selbst!

Eigentlich gibt es viele Jakobswege. Meist versteht man unter „dem Jakobsweg“ allerdings den Hauptweg durch Nordspanien, den „Camino Francés“. Hier stellen wir eine kleine Auswahl vor von weiteren schönen Fernwanderwegen weltweit:

Zagoria Trek, Griechenland

Zagoria Trek in Griechenland

Eine wilde Berglandschaft, idyllische Zagori-Dörfer (46 an der Zahl) und die Vikos-Schlucht, die tiefste Schlucht der Welt. All das finden Reisende, wenn sie den Trekkingpfad im nördlichen Griechenland nahe der albanischen Grenze erwandern. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz mit alten Klöstern und den malerischen Bogenbrücken aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Gegend dort wird auch als das bestgehütete Geheimnis Griechenlands bezeichnet, weit entfernt von jeglichem Massentourismus. Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und Oktober und ohne An- und Abreise sollte man circa eine Woche Zeit für die Tour einplanen.

Zagoria Trek, Griechenland
Watzmann

Watzmann-Überschreitung

Als Schicksalsberg wird der Watzmann im Berchtesgadener Land bezeichnet. Manche sagen auch, das beeindruckende Bergmassiv mit seinen drei Gipfeln sei der schönste Berg der Welt. Auf alle Fälle müssen Bergsteiger, die ihn überqueren wollen geübt, schwindelfrei und klettergewandt sein. Eine sehr gute Kondition versteht sich dabei von selbst. Die Tour sollte nur bei einwandfreiem Wetter angetreten werden und da man sich in felsiger Höhe befindet, empfiehlt es sich, einen Helm zu tragen, um sich vor Steinschlag zu schützen. 

Watzmann
Fernwanderweg in Wales

Pembrokeshire Coast Path in Wales

Wie der Name schon sagt führt dieser Weg entlang der Küste. Deshalb kann es windig und feucht werden und man sollte dementsprechend packen. Die Landschaft ist atemberaubend. Sandstrände und kleine Häfen liegen am Weg, wenn man Glück hat kann man Delfine sehen. Die Gesamtlänge der Strecke sind circa 300 Kilometer, wobei der Weg eher einfach ist. Allerdings sind einige Etappen recht lang und es gibt immer wieder Steigungen, so dass man eine gute Kondition mitbringen sollte. Übernachten kann man prima in Bed & Breakfast-Unterkünften. Besonders schön ist es im Sommer. Man sollte allerdings die walisischen Ferien meiden, denn da kann es recht voll werden.

Fernwanderweg in Wales
Fernwanderweg GR20, Korsika

GR20 auf Korsika 

Der GR20 ist ein wunderschöner und sehr anspruchsvoller Fernwanderweg. Er zählt zu den Hochgebirgswanderwegen. Darauf sollte man sich unbedingt mit seiner Ausrüstung einstellen. Auch im Sommer kann es schnelle Wetterwechsel geben. Erst ab Mitte Juni ist der Weg zum größten Teil schnee- und eisfrei. Übernachten kann man in sogenannten Refuges – Berghütten, die entlang des Weges liegen. Wild zu campen ist verboten!

Fernwanderweg GR20, Korsika
Bear Mountain-Brücke

Appalachian Trail

Dieser Fernwanderweg im Osten der USA ist gewaltige 3.440 Kilometer lang. Der „AT“ genannte Weg führt von Georgia im Süden bis hinauf nach Maine und durchquert dabei 14 Bundesstaaten. Möchte man den ganzen Weg erwandern, sollte man 4-6 Monate Zeit mitbringen. Das hängt ganz von der eigenen Kondition ab. Übernachten kann man in massiven Holzhütten, die sich Shelter nennen. Sie haben an drei Seiten Wände, die vierte ist offen. Darin befinden sich Schlafpodeste. Alternativ gibt es in deren Umgebung meist auch die Möglichkeit zu zelten. Vorreservieren kann man nicht. Und auch bewirtschaftete Hütten, wie wir sie aus den Alpen kennen, gibt es nicht. Proviant kann man sich alle paar Tage in Ortschaften besorgen, die am Wegesrand liegen. Auf dem Foto zu sehen ist die Bear Mountain-Brücke, die den Hudson River überquert.

Bear Mountain-Brücke
Pacific Crest Trail

Pacific Crest Trail (PTC)

Der Fernwanderweg im Westen der USA ist mit über 4.000 Kilometern sogar noch länger als der AT. Er führt von der mexikanischen bis zur kanadischen Grenze. Die Staaten Kalifornien, Oregon und Washington werden dabei durchquert. Die allerwenigsten Wanderer legen die komplette Strecke zurück, in der Regel sind es Teilstrecken. Der Weg durchquert fünf Klimazonen und führt oft durch unberührte Natur und Wildnis. In der Wüste Kaliforniens ist es sengend heiß. Die Pässe der Sierra Nevada sind schneebedeckt. Eine solche Tour muss im Vorfeld gut geplant werden – von der Lebensmittelbeschaffung bis hin zu möglicher Hilfe, falls auf dem Weg etwas passiert. Der Weg ist eine körperliche Herausforderung, die mit überwältigender landschaftlicher Schönheit belohnt wird.

Pacific Crest Trail
Great Ocean Walk

Great Ocean Walk an der Südküste Australiens

Felsenklippen und großartige Ausblicke prägen diesen 100 Kilometer langen Weg entlang der steilen Küste Australiens. Er beginnt südwestlich von Melbourne in der Apollo Bay und endet in der Nähe der berühmten Twelve Apostles. Nicht selten trifft man auf seinem Weg durch die Nationalparks auf Koalas, Kängurus und Pinguine. Sein Nachtlanger kann man während der circa 8-tägigen Tour auf den sieben Campingplätzen aufschlagen, die entlang des Great Ocean Walk liegen.

Great Ocean Walk
Israel National Trail

Israel National Trail 

Dieser Fernwanderweg im Heiligen Land ist mit einer Länge von über 1.000 Kilometern ein tolles Ziel für Pilger und Wanderer. Die abwechslungsreiche Strecke bietet viele historische, archäologische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, man durchwandert Gegenden, in denen die Wiege des Christentums liegt. Das Foto zeigt den Blick vom Arbel Cliff auf den See Genezareth. Übernachten kann man bei sogenannten Trail Angels. Das sind Einheimische, die den Fernwanderern eine Unterkunft, Mahlzeit oder Dusche anbieten. Das Israel Trail Committee liefert eine Liste der Trail Angels. Ganz wichtig ist es auf allen Etappen ausreichend Waser mitzunehmen! Denn man durchquert auf seiner Route eine gewaltige Wüstenlandschaft. Die besten Reisezeiten sind Oktober & November sowie Februar bis Mitte Mai.

Israel National Trail
Kilimanjaro

Lemosho-Route auf den Kilimanjaro

Auf dieser Tour können Wanderer den höchsten Berg Afrikas erkunden, den Kilimanjaro mit seinen über 5.800 Metern. Es geht durch den Regenwald und Trockenzonen hoch zu den Gletscherregionen des höchsten freistehenden Bergmassivs der Erde. Die Lemosho-Route gilt als schönste Strecke auf den Uhuru Peak und ist nicht so stark frequentiert wie andere Routen. Man sollte sich auf der Tour ausreichend Zeit zur Akklimatisierung geben. Damit steigen die Chancen, den Gipfel zu erreichen.

Kilimanjaro

 

Damit Sie die Natur auch unbeschwert genießen können, beachten Sie unsere 5 Tipps für Sicherheit in den Bergen.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder