18.10.2016

Business Trip nach China: Do’s and Don’ts für die Geschäftsreise.

„Ni hao“ und „Guten Tag“ aus dem Reich der Mitte. Ein Geschäftstermin in China steht vor der Tür und das kann schon eine Herausforderung sein, lauern im Land des Lächelns doch einige interkulturelle Fettnäpfchen, die Sie elegant umgehen sollten.

„Huanying guanglin“ – Herzlich Willkommen in China

Traditionell beginnt das erste Zusammentreffen mit einer leichten Verbeugung. Um der Höflichkeit Genüge zu tun, begrüßen chinesische Geschäftsleute ihre europäischen Gäste häufig auch mit einem Handschlag. Dieser sollte nicht zu stark ausfallen und der Blickkontakt dabei nicht zu intensiv und nur kurz sein. Ein absolutes Muss sind zweisprachige und hochwertige Visitenkarten. Diese überreichen Sie bei der Begrüßung mit beiden Händen und nehmen die des Gegenübers ebenso in Empfang. Für Europäer eher ungewöhnlich, ist es in China empfehlenswert den Namen seines Gegenübers interessiert und genau zu lesen.

Tipp: Auf Pünktlichkeit wird in China großen Wert gelegt – wer also zu spät kommt, macht schon beim ersten Kennenlernen keinen guten Eindruck. Akzeptiert sind maximal fünf Minuten Verspätung.

Do it like a Chinese: Mit Stäbchen essen

Ob Peking-Ente, Wan-Tan-Suppe oder Frühlingsrollen – die chinesische Küche hat viel zu bieten. Besonders punkten können Europäer durch den sicheren Umgang mit Stäbchen. Üben Sie am besten vorher schon einmal. Die Stäbchen dürfen niemals in den Reis gesteckt werden, sie werden meist auf ein kleines Porzellanbänkchen neben dem Teller abgelegt. Sobald frisches Obst gereicht wird, können die Geschäftsleute in der Regel davon ausgehen, dass sich das gemeinsame Essen dem Ende neigt.

Tipp: Es ist äußert unhöflich ein Gericht abzulehnen. Wer sich also vor seltsamen Fleischzutaten fürchtet, der kann kurzfristig zum Vegetarier mutieren und auf Nummer sicher gehen. Doch bitte dann auch die ganze Reise durchhalten!

Das chinesische Business Outfit

Auf die richtige Kleiderwahl und ein gepflegtes Äußeres wird in China Wert gelegt. Mit einem dunklen Anzug und der passenden Krawatte für die Männer oder einem dezenten Kostüm für die Frau können die Gäste nichts falsch machen. Zu viel Haut sowie grelle und leuchtende Farben werden nicht gern gesehen. Sandalen, Flip Flops & Co. müssen übrigens trotz heißer Temperaturen im Schrank bleiben. Geschlossenes Schuhwerk ist ein Muss.

Tipp: Die Farbe Weiß mag vielleicht in der europäischen Kultur eine passende Farbe für das Business Outfit sein. In China dagegen ist Weiß die Farbe der Trauer und deshalb maximal für Hemd und Bluse geeignet.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder

2 Kommentare zu “Business Trip nach China: Do’s and Don’ts für die Geschäftsreise.”
  1. Markus Landl

    Eine gute Zusammenfassung für eine Geschäftsreise. Jedoch sollte man sich nicht nur um die kulturelle Thematiken, sondern auch um das grundsätzliche “Doing Business in China” Gedanken machen. Ein guter Guide ist hier zu finden: https://nhglobalpartners.com/doing-business-in-china/.

  2. Michael

    Vielen Dank für den guten Artikel. Es sollte jedem Geschäftsreisenden ans Herz gelegt werden, sich vor einer Reise nach Fernost mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen um das Treten in „Fettnäpfchen“ möglichst zu vermeiden. Gute Artikel über China-Geschäfte und Kultur lese ich auf https://ins-globalconsulting.com/news/. Nur zu empfehlen.