22.02.2017

Sich gesund reisen – den Geist und Körper stärken

Die Zeiten, in denen Touristen nur in der Sonne lagen, sind vorbei. Das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft beeinflusst auch unser Verhalten im Urlaub. Sich gesund reisen und wieder zu sich selbst finden, sind wichtige Ziele in der arbeitsfreien Zeit. Wir haben ein paar Tipps zu besonderen Gesundheitsreisen für Sie.

Lama-Lehrgang

Im Gesundheitssektor werden Reisen immer ausgefallener, auch „vor der eigenen Haustür“. Im Ruhrgebiet beispielsweise wandern Urlauber mit Lamas durch die Landschaft auf den Gipfel der Halde Zollverein 4/11 und lernen so Ruhe und Ausgeglichenheit von den exotischen Vierbeinern. Begleitet wird der Kurs von ausgebildeten Lama-Therapeuten und einer Sport- und Bewegungstherapeutin. Die Lamas bestimmen dabei das Tempo und nehmen den Besuchern so die Hektik des Alltags. Tiergestützte Aktivitäten fördern außerdem das Selbstbewusstsein und die Konzentration. Tiere schaffen es, die Menschen wieder auf den Boden zu holen. Oben angekommen genießen Trampeltier und Urlauber den Blick über das Ruhrgebiet. Dieses Angebot eignet sich besonders für Gesundheitstouristen, die mehr Bewegung in ihren Alltag einbauen möchten, nicht lange anreisen wollen oder unter Herz-Kreislauf-Problemen leiden.

Bildrechte: Prachtlamas

Yoga-Urlaub

Die Übungen für Körper und Geist eroberten nicht nur Fitnessstudios im Sturm. Auch viele Hotels bieten mittlerweile Yoga-Kurse an. Sogar ganze Urlaubsreisen stehen im Zeichen des Yoga. Die dynamischen Bewegungen wirken vitalisierend und kräftigen die Muskulatur. Entspannende Übungen helfen dabei, Stress abzubauen und mentale Blockaden zu überwinden. Diese Art Urlaub ist beliebt: Eine Studie der Hochschule Heilbronn in Zusammenarbeit mit Fit Reisen ergab, dass sich zwei Drittel der Befragten vorstellen können, in den nächsten drei Jahren eine Yoga-Reise zu unternehmen.

Ayurveda-Auszeit

Die Wurzeln von Ayurveda, zu Deutsch „Wissen vom Leben“, liegen in Indien. Die traditionelle Heilkunst wird dort schon seit über 5.000 Jahren praktiziert. Bei einer Ayurveda-Auszeit greifen viele Aspekte ineinander – wohltuende Massagen, einheimische Kräutermedizin und ayurvedische Diät, oft auch kombiniert mit sanften Yoga-Übungen. Ayurveda bietet jedem Einzelnen die Freiheit, selbst zu entscheiden, was gut oder schlecht für einen ist. Ein Kurprogramm in der Heimat erspart einem lange stressige Flüge. Man muss sich dann nicht an andere Klima- oder Zeitzonen gewöhnen. Ein schönes Beispiel für Ayurveda in Deutschland ist das Ayurveda-Gesundheitshotel Parkschlösschen in Traben-Trarbach.

Kloster-Pause

Im Kloster scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier gibt es kein Internet, kein Fernsehen, kein Radio. Die Orte der Stille und Besinnung locken viele Urlauber auf der Suche nach Selbsterkenntnis. Etwa 300 Klöster in Deutschland nehmen Gäste auf, wie beispielsweise das Dominikanerkloster der Kneipp-Stadt Bad Wörishofen im Allgäu mit seinen alten Gebäudetrakten und einer barocken Klosterkirche. Der klösterliche Alltag legt viel Wert auf Ruhe und Zeit. Gerade für stressgeplagte Menschen bietet eine Pause im Kloster die Möglichkeit, für einige Zeit der Hektik zu entfliehen und Kraft zu tanken.

Auch die Abtei Frauenwörth im Chiemsee bietet Seminare.

Präventions-Wochen

Damit es gar nicht erst zu körperlichen oder seelischen Beschwerden kommt, bieten viele Hotels und Rehakliniken sogenannte Präventionswochen an. Vielfältige Angebote sollen Leiden vom Burnout-Syndrom bis hin zu Rückenbeschwerden vorbeugen. Mit medizinischen Check-ups, Seminaren, Wellness oder Sporteinheiten lernt man, sich individuell zu helfen und möglichen Problemen entgegenzusteuern. Präventionswochen werden oft auch von den Krankenkassen bezuschusst.

Auch vor oder in einem Gesundheitsurlaub kann mal etwas schief gehen, deshalb sollte man den passenden Reiseschutz nicht vergessen.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder