23.06.2020

Patchwork Familie on Tour – wichtige Dokumente und der richtige Reiseschutz

Zwischen 7 bis 13 Prozent* aller deutschen Haushalte leben als Patchwork Familie. Bunt zusammengewürfelt wird es nie langweilig – vor allem nicht, wenn man gemeinsam verreist. Hier erfährst du, welche Papiere du für Reisen als Patchwork-Familie in und außerhalb von Deutschland benötigst. Außerdem erklären wir, wie der richtige Reiseschutz aussieht, bevor du mit unterschiedlichen Nachnamen oder als Stiefelternteil in den Urlaub startest:

Reisen als Patchwork-Familie: Reisebestimmungen in Deutschland

Für Reisen innerhalb Deutschlands müssen Personen ab 16 Jahren einen Personalausweis mit sich führen. Kinder ab null Jahren brauchen einen eigenen Reisepass, der unbedingt ins Gepäck gehört. Patchwork-Familien mit unterschiedlichen Nachnamen und Erziehungsberechtigungen benötigen weitere Dokumente, die die Familienkonstellation nachweisen:

Bei einer Polizeikontrolle in Deutschland brauchen Beamte zusätzlich sowohl eine Ausweiskopie des erziehungsberechtigten Elternteils als auch dessen Vollmacht. Damit können sie etwa eine Kindesentführung ausschließen. Eine solche Vollmacht können Eltern formlos selbst aufsetzen. Sie muss Angaben, wie den Namen des Kindes, die Reisezeit, die Adresse vom Urlaubsort und die Unterschrift beinhalten. Oft wird auch eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde verlangt, die das Standesamt ausstellt.

Dokumente für die Einreise ins Ausland

Spätestens aber, wenn die Reise über die deutschen Grenzen hinaus geht, müssen die Papiere komplett sein. Ansonsten können Grenzpolizisten die Aus- oder Einreise verweigern. Welche Ausweisdokumente und zusätzlichen Papiere du genau benötigst, hängt wiederum vom Zielland ab. Eltern sollten sich deshalb vorab bei Visadiensten oder Konsulaten und Botschaften über die Bestimmungen informieren.

In manchen Ländern sind die Reglungen ziemlich streng. Aufgrund von Problemen mit Menschenhandel in Südafrika beispielsweise brauchen Kinder bei der Einreise nicht nur den Reisepass. Auch eine beglaubigte Geburtsurkunde und das Einverständnis des anderen Elternteils als eidesstattliche Erklärung muss mitgeführt werden. Allgemein solltest du zusätzlich zu Vollmacht noch eine ärztliche Vorsorgevollmacht mitnehmen. Diese ist wichtig, falls das Kind im Urlaub krank wird oder sogar operiert werden muss. Mit einer Vorsorgevollmacht kann das Stiefelternteil über die Behandlung entscheiden.

Richtig versichert als Patchwork-Familie

So wie alle anderen Familien auch, sollte eine Patchwork-Familie im Urlaub nicht auf eine Reiseversicherung verzichten. Reiserücktrittsversicherungen erstatten im Schadenfall Reisekosten vor Urlaubsantritt. Der Reisekrankenschutz zahlt etwa Kosten für eine medizinische Versorgung während der Reise oder sogar die Rückholung eines Urlaubers. Das kann für eine Familie einen hohen Betrag bedeuten.

Doch vor Abschluss einer Versicherung solltest du neben der Höhe des Reisepreises und der Reisedauer vor allem überprüfen, welche Mitglieder versichert sind. Oftmals wird nur gezahlt, wenn ein gewisses Verwandtschaftsverhältnis besteht oder Reisende einen gemeinsamen Wohnsitz haben. Darüber hinaus sollten Familien abklären, ob die Versicherung nur dann gilt, wenn alle zusammen verreisen oder ob sie auch für den Fall greift, dass nur eine Person oder eine kleinere Gruppe aus der Familienversicherung in den Urlaub fährt.

Info: Die Reiseversicherungen für Familien der ERGO versteht unter dem Begriff „Familie“ zwei Erwachsene und Kinder unabhängig vom Verwandtschaftsverhältnis und bis einschließlich 25 Jahren.
Darunter zählen die eigenen Kinder, Enkelkinder sowie bis zu fünf sonstige mitreisende Kinder. Dadurch sind auch Freunde der eigenen Kinder abgesichert.

Sind alle Papiere zusammen und die Versicherung passt, kann die Reise auch schon problemlos losgehen.

Für den Überblick: Praktische Checkliste – Reisevollmacht für Kinder auf Reisen


*Quelle:  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder