20.09.2017

Linksverkehr: So fährst du sicher auf der „falschen“ Seite!

Etwa 59 Länder dieser Welt fahren links: größtenteils in früheren britischen Kolonien, in Thailand, Irland, Indonesien und kleinen Inselstaaten wie Bermuda. Die ungewohnte Verkehrssituation kann aber so manche Urlaubsfreude trüben. Was im Linksverkehr anders ist und wie du im Urlaub sicher links fährst!

Was ist beim Linksverkehr anders?

Anfangs ist es ungewohnt, mit der „falschen Hand“ zu schalten, daher fährt man im Linksverkehr mit einem Automatikgetriebe leichter: Bremse, Kupplung und Gaspedal sind zwar an der gewohnten Stelle, die Schaltung befindet sich jedoch links vom Lenkrad und mit Automatik wird man nicht vom Verkehr abgelenkt. Auch die Gewohnheit, sich auf der Fahrbahn eher links zu halten, kann zur Falle werden. Wer das erste Mal links fährt, sollte sich daher ein möglichst kleines Leihauto mieten und sich während der Fahrt stets am Mittelstreifen der Fahrbahn orientieren.

Im Kreisverkehr fährt man im Uhrzeigersinn und lässt den von rechts kommenden Fahrzeugen die Vorfahrt. Besonders beim Abbiegen ist höchste Konzentration gefragt. Analog zur Linksabbiegerspur hierzulande, gibt es im Linksverkehr eine Rechtsabbiegerspur. Achte darauf, nicht aus Gewohnheit versehentlich auf die falsche Straßenseite abzubiegen!

Die Regel „rechts vor links“ gibt es im Linksverkehr weder in dieser, noch in umgekehrter Form. Stattdessen wird die Vorfahrt meist durch das sogenannte „Give way“ – also „ Vorfahrt gewähren“ – Verkehrszeichen geregelt. Ist dies nicht der Fall, wird die Situation durch Handzeichen geklärt.

Mit dem eigenen Auto links fahren

Wer mit dem eigenen Auto in ein Land mit Linksverkehr reist, sollte vorher die Scheinwerfer neu einstellen und das Abblendlicht für die Dauer des Aufenthalts abkleben. Diese sind gewöhnlich so eingestellt, dass sie die rechte Fahrbahn beleuchten. Im Linksverkehr würden die entgegenkommenden Fahrer geblendet werden. Vorsicht beim Überholen! Da die Seitenspiegel des Autos nicht auf das Überholen von rechts ausgerichtet sind, könntest du ein von hinten nahendes Verkehrsmittel leicht übersehen. Daher ist es besser, sich mehr auf den Rückspiegel, statt auf die Seitenspiegel zu konzentrieren.

Tipps für die erste Fahrt im Linksverkehr

Gerade für die erste Fahrt erleichtern dir diese Tipps die Eingewöhnung in den linksgeregelten Verkehr:

  • Übe vor der Reise in einer ruhigen Einbahnstraße links einzuparken.
  • Schaue dir die geplante Route genau an. Auch wenn dir ein Navi den Weg angibt, findest du dich schneller zu recht und kannst dich so mehr auf den Verkehr konzentrieren.
  • Fahre Seher zurückhaltend und orientiere dich am Vordermann.
  • Für die erste Strecke solltest du eher kürzere Distanzen wählen. Unterschätze nicht die körperliche Anstrengung durch die ungewohnte Verkehrssituation.
  • Am besten ist es, von einem Flughafen außerhalb der Innenstadt zu starten und die erste Fahrt in einer möglichst verkehrsberuhigten Umgebung zu machen.
  • Wer will, kann sich online sogar ein Fahrschul-Programm herunterladen, das den linksgeregelten Verkehr simuliert.

Spezielle Reisersicherung für Vielfahrer mit Auto

Wer das ganze Jahr ohne Flugzeug auskommt, ist mit unserer Jahresreiseversicherung für Auto, Bus & Bahn bestens abgesichert. Ein zuverlässiger Kosten-Airbag, wenn der eigene Wagen auf dem Weg in den Urlaub oder im Zielland durch eine Panne oder einen Unfall ausfällt! Und so bekommst du auch die nicht genutzten Reiseleistungen (z. B. wegen der Verspätung) oder zusätzliche Reisekosten und die Kosten für ein Mietfahrzeug erstattet.

Woher kommt der Linksverkehr?

Bereits im Mittelalter, lange bevor Autos die Straßen bevölkerten, gab es Regelungen und Gesetze, auf welcher Straßenseite man fahren sollte. Um den Ursprung des Linksverkehrs ranken sich verschiedene Legenden. Eine mögliche Theorie stützt sich auf die Mehrheit der Rechtshänder. Da Menschen früher wie heute bevorzugt von links auf Pferde – oder heute Fahr- und Motorräder steigen, sind sie am linken Straßenrand sicherer und vom vorbeirauschenden Verkehr geschützt. Zudem konnten sich die Reiter zur Begrüßung die rechte Hand reichen, wenn sie sich begegneten.

Nach einer anderen Herleitung könnte sich der damals vorherrschende Linksverkehr aus der Schifffahrt heraus entwickelt haben. Das Steuerbord der Briten war üblicherweise rechts montiert. Erst mit den Eroberungsfeldzügen Napoleons und später durch die Verbreitung des Autos im frühen 20. Jahrhundert, stellten immer mehr Länder ihre Verkehrsordnung auf rechts um.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder