10.03.2016

Tipps von Einheimischen – mit diesen Apps reisen Sie wie Locals

Mit steigender Touristenzahl suchen Urlauber vermehrt nach ursprünglichen Erlebnissen fernab ausgetrampelter Pfade. Erfahrungen von und Interaktion mit Einheimischen versprechen innovative Reise-Apps: Vom Stadtrundgang im Schnitzeljagd-Stil mit Aufgaben von Locals, über Social Cooking-Angebote bis hin zum landestypischen Partyabend.

Ein Spaziergang mit Umwegen

Statt mit einem Reiseleiter die Stadt zu erkunden, erleben Reisende mit der App Stray Boots das Urlaubsziel auf außergewöhnliche Weise. Per „Challenge“ erfahren die App-User Interessantes und Kurioses über ihre Umgebung. So werden beispielsweise Spaziergänger auf dem Weg durch New Yorks Chinatown aufgefordert, Dumplings bei Mr. Wong zu kosten oder zu prüfen, welche Überraschung in den großen schwarzen Eimern chinesischer Seafood-Shops zu finden ist. Dabei erfahren Besucher des Big Apples nicht nur, dass „lebendige Frösche“ die Lösung der zweiten Rätselfrage ist – durch das Erfüllen der Aufgaben lernen die App-Nutzer einzelne Gegenden besser kennen und kommen leichter mit den Menschen vor Ort ins Gespräch. Die kostenlose App gibt es bisher leider nur für US-Städte.

Social Cooking

Reisende, denen es nicht reicht, dort zu essen wo sich auch Locals "die Gabel in die Hand geben", sind bei Social Cooking-Plattformen genau richtig. Beim gemeinsamen Kochen oder vielmehr dem gemeinsamen Essen kommen sich Menschen aus aller Welt nahe. So hat sich Cookening auf die Fahne geschrieben, Hobbyköche und Genussmenschen von weit her zusammen zu bringen. Zum kulturübergreifenden Austausch gehört dabei auch, den Reisenden einen Blick in den lokalen Kochtopf zu gewähren und ein authentisches Koch- und Esserlebnis zu ermöglichen. Passend dazu dreht beispielsweise Carolin in Potsdam schon einmal Königsberger Klopse ein und Huyen rollt in Hanoi frische Sommerrollen für ihre internationalen Gäste. Na dann, guten Appetit!

Party with a local

Wer nach den kulinarischen Genüssen noch Platz für einen Drink oder ein Verdauungstänzchen hat, kann sich bei Partywithalocal den passenden Partner aus dem jeweiligen Urlaubsland suchen. Dieser weiß in der Regel am besten, welche Bar oder welcher Club für welchen Geschmack geeignet ist. Zudem kommen Reisende auf diesem Weg mit vielen weiteren Einheimischen in Kontakt. Details zur Abendplanung werden vorab per Lifechat vereinbart. User „Colt“ hat noch einen ganz einfache Beschreibung: "Party with a local ist wie Couchsurfing, nur ohne Couch." Eine Couch brauchen die Nutzer der App auch nicht mehr, wenn sie mit den Locals die Nacht zum Tag machen.

Sportlich unterwegs

Outdoor-Fans aufgepasst: ob beim Biken, Surfen oder im Winter auf der Piste – bei sportlichen Aktivitäten ist es im Urlaub ein Leichtes Einheimische kennen zu lernen. Noch einfacher gelingt der kulturell-sportliche Austausch, wenn Reisende vorab das passende Equipment bei den Einwohnern ausleihen. Vom Snowboard bis zum Surfbrett können Interessierte auf Spinlister Sportgeräte von Gleichgesinnten für meist wenig Geld borgen. Das ist auch deshalb praktisch, weil die klobige Ausrüstung oft schwer im Reisegepäck unterzubringen und teuer zu transportieren ist. Bei der Übergabe erfahren die Sportliebhaber wertvolle Geheimtipps, beispielsweise über die besten Skiabfahrten oder den beliebtesten Surfspot. Nach Vereinbarung kann der Eigentümer des Equipments auch gleich als Guide das Outdoor-Vergnügen begleiten und ganz persönliche Einblicke in seine Heimat gewähren.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder