04.07.2019

Trend Ecocamping – so geht nachhaltig campen!

Nachhaltig campen inmitten der Natur… Diese perfekte Wunschvorstellung schreiben sich immer mehr Campingplätze mit Ecocamping auf die Fahnen. Aber wieso Wunschvorstellung? Ist Camping nicht immer auch nachhaltig? Und was macht eine Anlage zum Eco-Campingplatz?

Ecocamping in Europa – bereits 225 Plätze

Campen ist sicherlich umweltfreundlicher als eine Flugreise oder Kreuzfahrt. Doch auch beim Campen lässt sich mehr für die Umwelt tun. Ecocamping ist eine Initiative für nachhaltiges Campen in Europa, das stark in Deutschland trendet. Bereits 184 Campingplätze mit Eco-Auszeichnung gibt es hierzulande von momentan 225 Plätzen in Europa. Umweltorganisationen und Campingverbände beraten Campingbetreiber in Sachen Umweltschutz, Zufriedenheit der Gäste und Wirtschaftlichkeit. Unter diesem Leitbild müssen Campingplätze einige Auflagen erfüllen. Erst dann dürfen sie sich als Eco-Campingplatz auszeichnen.

Nachhaltiger campen – die Do’s and Dont’s

Was ist beim Camping mit Öko-Label anders bzw. umweltschonender? Das fängt schon bei der Infrastruktur an – indem die Plätze nach tatsächlichem Wasser- oder Stromverbrauch abrechnen. Viele setzen wassersparende Duschköpfe, LED-Lampen und Ökostrom ein. Coffee to go-Becher werden nur als Mehrwegvariante angeboten. Da Ecocamping auf sanfte Mobilität setzt, spielt auch die Größe des Wohnmobils im angemessenen Verhältnis zu den Mitfahrern eine Rolle. Damit das nachhaltige Campen reibungslos gelingt, werden den Urlaubern schon bei der Ankunft auf dem Campingplatz die Richtlinien erklärt.

Das zeichnet einen Eco-Campingplatz aus:

    • der sparsame Umgang mit Wasser und Strom
    • strickte Mülltrennung und Vermeidung von Abfällen
    • Nachhaltig CampenRegionale Produkte und Dienstleister
    • Berücksichtigung der Artenvielfalt bei den Freizeitangeboten
    • effizienter Einsatz von erneuerbaren Energien
    • naturvertäglich gestaltete Anlage
    • Schutz gegen die Belastungen von Böden und Gewässern

Ist Ecocamping teuer und wer bietet es an?

So viel Engagement und Umweltschutz hat seinen Preis, sollte man meinen. Doch im Gegenteil:  Aufgrund der ressourcenschonenden Maßnahmen sind viele Campingbetriebe sogar günstiger als die Konkurrenz ohne Öko-Label. So campen Sie inmitten einer naturbelassenen Atomsphäre mit dem guten Gefühl einen aktiven Beitrag für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus zu leisten. Ausgezeichnete Eco-Campingplätze finden Sie hier.

Sie starten bald in den Campingurlaub? Dann vergessen Sie nicht, sich mit der ERGO Campingversicherung abzusichern.


Noch mehr Tipps rund ums Reisen mit grünen Gewissen bekommen Sie hier!

Beitragsfoto: Unsplash, Patrick Hendry


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder