05.05.2020

Corona-Virus – wohin sind Reisen aktuell erlaubt?

Eine Entspannung in der Corona-Krise ist für Reisende leider noch nicht in Sicht – die pauschale Reisewarnung der Bundesregierung, die für Länder außerhalb der EU galt, wurde am 1. Oktober aufgehoben. Nun werden länderspezifische oder regionale Reisewarnungen je nach Infektionsgefahr ausgesprochen. Ein Überblick über die wichtigsten Fragen rund um Corona und Reisen sowie Bestimmungen für Reiserückkehrer:

Stand 15.10.2020

Wohin kann man reisen?

Die pauschale Reisewarnung außerhalb der EU-Staaten wurde am 1. Oktober durch differenzierte Reiseinformationen ersetzt. Da sich das Infektionsgeschehen in den einzelnen Ländern bzw. in den vereinzelten Gebieten in den Ländern stetig ändert, sollte man sich deshalb aktuell informieren, wenn man verreisen will. Denn Änderungen zu Gesundheitskontrollen und Beschränkungen für Touristen können kurzfristig erfolgen.

Das Auswärtige Amt und das Centrum für Reisemedizin gibt mit seinem Corona-Einreise-Checker einen guten Überblick für die einzelnen Reiseländer und klärt Fragen wie: Welches Land gilt als Risikogebiet? Für welches Land wurde eine Reisewarnung ausgesprochen? Was sind die Einreisebestimmungen im jeweiligen Land? Wo gilt eine Pflichtquarantäne für Einreisende?

Wichtig zu wissen: Die Möglichkeit zu reisen ist nicht nur vom Infektionsgeschehen abhängig, sondern auch davon, inwieweit der Flugverkehr wieder hergestellt ist.

Was gilt für Reiserückkehrer bzw. Urlauber bei Rückkehr?

Nach dem letzten Beschluss zwischen Bund und Länder sollen sich Reiserückkehrer aus einem Risiko-Gebiet seit 1.10.2020 in eine 14-tägige Pflicht-Quarantäne begeben. Eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist dann nur mit einem negativen Corona-Test möglich, der wegen der Inkubationszeit erst am fünften Tag nach der Reiserückkehr gemacht werden darf. Das Testergebnis wird innerhalb von 2-3 Tagen per E-Mail mitgeteilt – bis dahin muss man sich künftig zu Hause in Quarantäne aufhalten. In manchen Bundesländern ist eine Wiederholungstestung nach einigen Tagen notwendig.

Maßnahmen für eine bessere Abwicklung und Kommunikation (z.B. durch digitale Einreisekarten) zwischen Gesundheitsämtern, Teststellen und Reisenden sind geplant.

Derzeit gilt für Rückreisende aus Risiko-Gebieten eine kostenlose Testpflicht am Flug- und Seehafen innerhalb von 10 Tagen nach Einreise. Für Reiserückkehrer aus Nicht-Risiko-Gebieten wird der Corona-Test nicht mehr kostenlos angeboten.

Reiserückkehrer aus Risiko-Gebieten müssen sich beim Gesundheitsamt melden und sich bis zum negativen Testergebnis daheim isolieren. Aktuell zählen ca. 130 Länder zu Risikogebieten* – u. a. die USA, Spanien und Teile Frankreichs.

Wichtig: Erkundige dich vor der Reise auch nach den Vorgaben deines Arbeitgebers. Denn eine Urlaubsreise in Risikogebiete oder in Länder mit Reisewarnung kann im Falle einer Erkrankung oder Quarantäne (unabhängig ob im Ausland oder daheim) Folgen für deine Arbeitnehmeransprüche oder für dein Arbeitsverhältnis haben.

Sind Reisen in Deutschland erlaubt?

Wer nun in Deutschland verreist, muss sich darauf einstellen, dass in allen Hotels, Ferienwohnungen, der Gastronomie Hygiene-Regelungen für Gäste gelten. Weiterhin müssen die Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht beachtet werden. Und auch die Anzahl der Kontakte soll weiterhin so gering wie möglich gehalten werden. In manchen Ferienorten ist die Anzahl der zugelassenen Tagesgäste beschränkt.

Wichtig zu wissen: Inzwischen werden auch innerdeutsche Regionen, Städte oder gar Bezirke als Risikogebiete deklariert. Der Richtwert für die Einstufung zum Risikogebiet sind 50 oder mehr Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner (Siebe-Tage-Inzidenz). Dabei bestimmt jedes Bundesland selbst, welche Orte oder Regionen als Risikogebiete gelten und welche Konsequenzen sich daraus für Reisende ergeben. Vor einem Deutschlandurlaub ist es daher wichtig, das sich über die einzelnen Bestimmungen der Bundesländer zu informieren.

Corona und Reisen: Bin ich im Ausland bei Covid-19 Erkrankung abgesichert?

Erkrankst du während der Reise an Covid-19, bist du mit der ERGO Auslandskrankenversicherung abgesichert. Außer, wenn du touristisch reist und zum Zeitpunkt der Einreise eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für dein Reiseland besteht. In diesem Fall entfällt bei uns (und den meisten Reiseversicherungen) der Auslandskrankenschutz.

Erkrankst du vor der Abreise an Covid-19, solltest du prüfen, ob das als ein versichertes Ereignis in deiner Reiserücktrittsversicherung gilt. Bei der ERGO kannst du etwa beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung einen Covid-19 Reiseschutz dazu buchen. Damit bist du nicht nur geschützt, wenn du (oder eine Risikoperson) wegen einer Covid-19 Erkrankung nicht verreisen kannst, sondern du bekommst bei einer Covid-19 Erkrankung im Urlaub auch die Mehrkosten für deine Rückreise bzw. des verlängerten Aufenthaltes erstattet.

Aktuelle Informationen zum Reiseschutz ERGO Reiseversicherung und Covid-19 (Corona-Virus) findest du in unseren FAQs auf unserer Webseite. 

Reisen ins Ausland stornieren oder nicht?

Diese Entscheidung fällt zu Zeiten der Corona-Krise nicht leicht. Man hat sich lange auf den Urlaub gefreut. Und man sehnt sich gerade jetzt nach Entspannung und neuen Eindrücken. Entscheidet man sich zu einer Stornierung sollte man sich vorab bei dem Reiseveranstalter, der Fluggesellschaft, der Unterkunft und ggf. auch der Reiseversicherung informieren, welche Konsequenzen das hat.

Unterschied zwischen Reisehinweis, Sicherheitshinweis, Reisewarnungen

  • Reisehinweise informieren zum Beispiel über die Einreisebestimmungen eines Landes, medizinische Hinweise, straf- oder zollrechtliche Besonderheiten. Sie sollen Reisenden helfen ihre individuellen Reiserisiken besser einschätzen und ihr Reiseverhalten abwägen zu können.
  • Sicherheitshinweise machen auf besondere Risiken für Reisende und im Ausland lebende Deutsche aufmerksam, und empfehlen evtl. auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken.
  • Reisewarnungen spricht das Auswärtige Amt dann aus, wenn eine Gefahr für Leib und Leben durch eine Reise in ein Land gegeben sind. Dann appelliert das Auswärtige Amt, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen. Es sind keine Reiseverbote, jedoch ermöglichen sie kostenlose Reisestornierungen bei Flug- und Pauschalreisen. Deutsche, die in diesem Land leben, können dann aufgefordert werden auszureisen.
  • *Als Risikogebiet stuft das Robert-Koch-Institut Orte aufgrund ihres hohen Infektionsgeschehens ein. Damit ist momentan auch automatisch eine Reisewarnung verbunden.
  • Teilreisewarnungen sind Reisewarnungen (s.o.), die nur ein bestimmtes Gebiet eines Landes betreffen.

Weitere hilfreiche Infos für dich:

Was ist eine Epidemie?

Eine Epidemie liegt vor, wenn eine Infektionskrankheit in einem Land oder größeren Landstrich zur Massen betrifft. Eine typische Epidemie ist etwa die jährliche Grippewelle. Für Deutschland gilt die Faustregel: Um eine Epidemie handelt es sich, wenn eine Erkrankung etwa zehn bis zwanzig Prozent der Bevölkerung betrifft.

Was ist eine Pandemie?

Eine Pandemie ist eine Epidemie, die weltweit auftritt. Das Corona-Virus wird momentan als Pandemie eingestuft. Wie die Erklärung einer Reisewarnung können sich auch Pandemien auf die Leistungen von Reiseversicherungen auswirken.


Wichtige Info: 

Nach wie vor erreichen uns viele Fragen und unser Service Center läuft auf Hochtouren, deshalb bitten wir euch um Geduld. Zur Orientierung haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten (FAQs) zu Corona-Virus (Covid-19) und ERGO Reiseversicherung auf unserer Website veröffentlicht.


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder

4 Kommentare zu “Corona-Virus – wohin sind Reisen aktuell erlaubt?”
  1. Simona Keller

    Guten Tag Herr Tschapala, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir leiten Ihre Kündigung zur Bearbeitung an unsere Fachabteilung weiter, die sich bei Ihnen direkt an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse melden wird. (Aus Datenschutzgründen haben wir in diesem öffentlichen Kommentar Ihre persönlichen Versicherungsdaten unkenntlich gemacht.)
    Viele Grüße, das Social-Media-Team

  2. Tschapala

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe von 2.05.2019 mit Buchung reise nach Kreta, Reiseversicherung Nr:40XXXXX eimalig für ein Jahr abgeschlossen und euch dann auch gesrieben gleich Kundegum , und etzt ich erfahre das Versichirum Leuft weiter und zweimal doppellt teuer haben Sie abgebucht.
    Mehr mals versuchte ich telefonisch zu erreichen Ohne ervolg. Habe E-mail gesriben auch ohne antwort.
    Das möche ich den Vetrags Kundigen mit Ver. Nr:40XXXX wegen Corona wierus kann mann nichts nötieg und ich bin etzt keinen Arbeit , kann ich nicht leisten Für alle Verträge zu Zahlen,das wegen möchte gehrne Euch Bietten das Vetrags stornieren.
    Mit freundlichen Grüße
    Sergej Tschapala

  3. Ines Boelinger

    Guten Tag Herr Weber,

    danke für Ihr Feedback. Unsere Fachabteilung würde Ihren Fall gerne noch einmal prüfen. Könnten Sie uns dazu bitte eine E-Mail an socialmedia@ergo-reiseversicherung.de schicken? Bitte geben Sie auch Ihre Versicherungsnummer und falls vorhanden die Schadensfallnummer an, damit wir Ihren Fall zuordnen können.
    Besten Dank und viele Grüße – die ERGO Reiseversicherung

  4. Hermann Weber

    Habe seit Jahren das rundum sorglos Paket ERV / ERGO ( Jahresversicherung )
    Folgendes ist passiert: Reise nach Madrid (20-24.3) gebucht, am6.3 krankgeschrieben bis 22.3 wegen Fußverletzung, am 9.3 Reise abgesagt um Kosten zu sparen ! Am 17.3 Reisewarnung vom auswärtigen Amt ( Corona),
    Deshalb gibt es laut ERGO kein Versicherungsschutz. Also bleibe ich auf den Kosten sitzen , da TUI die Reise über das Reisebüro nicht verschieben wollte, und Ich doch wegen der Krankheit versichert wäre. Aber nach 8 Tagen war ich der dumme ! Das zu dem Rundum Sorglos-Jahresschutz von ERGO