23.02.2015

So niest die Welt

Hatschi! Wir hören es beim Einkaufen, in der Arbeit oder zu Hause – Winterzeit ist Erkältungszeit und Schnupfnasen sind keine Seltenheit. Ganz sachlich ist Niesen nichts anderes als das ruckartige Ausstoßen von Luft infolge einer Reizung der Nasenschleimhaut, begleitet von einem lauten Geräusch durch Nase und Mund. Verblüffender Weise niesen aber nicht alle Menschen auf der Welt gleich. So sagen die Brasilianer „Atchim“ – weitere lustige Nieslaute rund um den Globus sind „Jachís“ (Spanien), „Atischoo“ (England), „Hatschepsut“ (Ägypten), „Ätsiih“ (Finnland) oder „Achoo“ (USA). Der Amerikaner niest übrigens möglichst in seinen Ellbogen – in Russland hingegen sollte man unbedingt gleich zum Taschentuch greifen. Bei laufender Nase wird in Japan nicht geschnäuzt sondern höflicherweise nur getupft. In Kanada und China ist das Naseputzen sogar ein absolutes Tabu und gilt als äußerst unhöflich. Hierzulande besagt die neueste Knigge-Regel, dass man es gekonnt ignorieren sollte, wenn man selbst oder eine andere Person im selben Raum niest. Durchaus angebracht ist jedoch ein kurzes „Entschuldigung“, sofern man Umstehende durch das laute „Hatschi“ erschreckt hat.

WDR-Nieskarte

Quelle: WDR

Tipp: Bei einer Erkältung mit Schnupfen helfen ein 10-minütiges Bad bei 38°C mit Menthol-, Eukalyptus-, Thymian- oder Fichtennadelölzusatz und eine selbst gekochte Hühnersuppe!


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder