04.11.2014

25 Jahre nach dem Mauerfall

„Berlin ist eine Reise wert“ – dieses Zitat gilt in diesen Tagen für viele mehr denn je. Mit zahlreichen Veranstaltungen bereitet sich Berlin auf den 25. Jahrestag des Mauerfalls vor. Das absolute Highlight wird dabei eine 12 Kilometer lange Licht-Installation sein, die quer durch die Innenstadt führt – immer entlang des ehemaligen Mauerverlaufs. Vom 7. – 9. November markieren 8.000 leuchtende weiße Ballons die Grenze, an der die frühere Mauer stand. Am Abend des 9. November werden dann „Ballonpaten“ in einer großen Gemeinschaftsaktion sämtliche Ballons in den nächtlichen Berliner Himmel steigen lassen. Dazu spielt die Staatskapelle Berlin am Brandenburger Tor den Schluss-Satz von Beethovens 9. Sinfonie, die „Ode an die Freude“. Dieses spektakuläre Ereignis wird sicher allen Berlinern und Berlin-Reisenden lang im Gedächtnis bleiben.

28 Jahre war die Berliner Mauer das bedeutendste Symbol für das geteilte Deutschland. In einem Treffen zwischen Nikita Chruschtschow und Walter Ulbricht Anfang August 1961 wurde die Schließung der Sektorengrenze beschlossen. Der 13. August 1961 gilt symbolisch als „Tag des Mauerbaus“. An diesem Tag wurde die Sektorengrenze abgeriegelt. An manchen Stellen wurde bereits die Mauer errichtet, an anderen zunächst noch Zäune und Stacheldraht hochgezogen. In Häusern, die direkt an der Grenze standen, wurden Hauseingänge zugemauert, später auch die Fenster. In diesen Tagen gab es viele Fluchtversuche. Noch heute erinnert man sich an Bilder von Menschen, die sich mit Hilfe von Bettlaken aus Häusern in den freien Westteil der Stadt abgeseilt haben. Nach über 28 Jahren ist die ca. 160 Kilometer lange Mauer am 9. November 1989 „gefallen“. Dieser Tag markiert das Ende einer Epoche, den Fall des kommunistischen Systems in den Ländern Osteuropas.

Heute liegt Berlin mit mehr als 11 Millionen Besuchern auf Platz drei im europäischen Vergleich. Vor Berlin liegen nur London und Paris. 4,3 Millionen Gäste kamen 2013 aus dem Ausland. Die Besucher können noch heute Reste der Berliner Mauer besichtigen und ihrer Geschichte nachspüren. Viel Wissenswertes erfährt man in der Gedenkstätte Berliner Mauer. Darüber hinaus bietet Berlin seinen Besuchern natürlich noch Vieles mehr: Den Reichstag mit seiner imposanten 40 Meter breiten Glas-Stahl-Kuppel, die Museumsinsel (mit so herausragenden Museen wie dem Bode-Museum), ein vielseitiges Nachtleben und außergewöhnliche Shopping-Erlebnisse wie das Bikini-Haus in Charlottenburg. Berlin ist eben immer eine Reise wert!


Teile mit uns deine Erfahrungen.

* Pflichtfelder